Russisches Generalkonsulat in Schweinheim

Pulver in Brief entdeckt: Experten geben Entwarnung

SCHWEINHEIM. Ein Brief mit verdächtigem Pulver hat am Dienstag um 15 Uhr einen Großeinsatz von Spezialisten der Feuerwehr und des Landeskriminalamtes (LKA) im Russischen Generalkonsulat in der Waldstraße ausgelöst.

Polizeisprecher Frank Piontek teilte auf Anfrage mit, der Generalkonsul habe die Polizei alarmiert, nachdem man einen Brief mit verdächtigem Pulver geöffnet habe.

Da die Polizei nicht ausschließen konnte, dass von dem Pulver eine Gefahr ausgeht, bat sie Feuerwehr und LKA um Unterstützung.

Nach intensiver Prüfung, unter anderem auf eine biologische oder chemische Gefährdung durch das Pulver, gaben die Spezialisten am Abend Entwarnung. Nun wird ermittelt, wer der Absender des Briefes war.