Geldautomat in Bad Godesberg gesprengt

Polizei fahndet nach Tätern - Hinweise erbeten

16.01.2016 Bad Godesberg. Über die Landesgrenze hinaus fahndet die Polizei aktuell nach zwei Unbekannten, die am frühen Samstagmorgen einen Geldautomaten in einer Commerzbank-Filiale am Michaelplatz gesprengt haben.

Laut Polizei haben die Täter mehrere Tausend Euro Beute gemacht. Es entstand massiver Sachschaden. Gemeldet wurde der Polizei die Sprengung laut einer Pressemitteilung um 4.45 Uhr. Wie Scholten dem General-Anzeiger später sagte, habe die Sicherheitszentrale der Bank die Leitstelle über die Sprengung informiert.

Da es laut Scholten bislang nur Aufnahmen von Überwachungskameras, nicht aber Zeugenaussagen gebe, falle die Täterbeschreibung dürftig aus: Bekannt ist laut der Mitteilung bislang nur, dass sie dunkel gekleidet und mit Sturmhauben maskiert waren. Auch Hinweise auf ein Fluchtfahrzeug gibt es noch nicht.

Wie aus der Pressemitteilung hervorgeht, hat die Polizei unmittelbar nach der Tat nicht nur in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis, sondern auch in Rheinland-Pfalz Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Auch die Bundespolizei sei dazu eingeschaltet worden. Zeugen, die am frühen Samstagmorgen verdächtige Beobachtungen zu Personen oder Fahrzeugen gemacht haben, bittet die Polizei, sich unter der Rufnummer 0228-150 zu melden. (Jens Kleinert)