Autobrandserie in Bad Godesberg

Noch kein Verdächtiger - Polizei ermittelt weiter

BAD GODESBERG.  Ein mutmaßlicher Täter, der im April und Mai 21 Fahrzeuge in Bad Godesberg sowie zwei Fahrzeuge in Bonn-Castell in Brand gesteckt haben soll, ist nach wie vor nicht gefasst.

"Trotz intensiver Ermittlungen hat sich bislang kein Tatverdacht ergeben", sagte Polizeisprecherin Daniela Lindemann auf GA-Anfrage. Das Kriminalkommissariat 11 ermittle weiter. Die Brandserie begann am 16. April an der Kanalstraße und wenig später an der Turmstraße.

In den folgenden Wochen brannten Fahrzeuge an der Kennedyallee, an der Donatusstraße (zwei), an der Kolberger und der Danziger Straße, an der Mittelstraße (zwei), an der Martin-Luther-King-Straße (Motorrad und Auto), an der Matthias-Grünewald-Straße, an der Teutonenstraße (zwei), an der Hindenburgallee, an der Zeppelinstraße, an der Saint-Cloud-Straße, an der Gotenstraße und am Promenadenweg.

Die Polizei geht davon aus, dass auch die beiden Taten in Bonn-Castell - dort brannten in der Nacht zum Pfingstsonntag zwei Autos am Gallierweg und an der Drususstraße - auf das Konto des Brandstifters gehen.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirjk Bad Godesberg
Folgen Sie uns auf Google+