Fahrer flüchtet

Neunjähriger auf Zebrastreifen in Bonn angefahren

Symbolbild

Symbolbild

Bonn. In Bonn-Pennenfeld ist am Donnerstagnachmittag ein neunjähriger Junge auf einem Zebrastreifen angefahren worden. Der Autofahrer hielt kurz an, fuhr dann jedoch davon. Der Junge musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ein neunjähriger Junge war am Donnerstag gegen 15 Uhr auf Inline-Skates in Bonn-Pennenfeld unterwegs, als er auf einem Zebrastreifen von einem Auto erfasst wurde. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, kam der Junge von der Zanderstraße und wollte am Kreisel der Hans-Böckler-Allee in Richtung Röntgenstraße weiterfahren. Dabei näherte sich ein silberner Mercedes Kombi aus Richtung Albertus-Magnus-Straße.

Im Vorbeifahren kam es dann zur Kollision zwischen dem Außenspiegel des Autos und dem Jungen. Der Neunjährige stürzte und verletzte sich. Der Fahrer des Mercedes soll kurz angehalten haben, dann jedoch seine Fahrt in Richtung Rigal'sche Wiese fortgesetzt haben, ohne sich um den Jungen zu kümmern oder seine Personalien zu hinterlassen. Der Junge wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Mercedes mit dem Teil-Kennzeichen BN-PT wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 60 bis 70 Jahre alt
  • Halbglatze
  • Brille
  • kurz gehaltener Vollbart
  • weiß-gestreiftes Hemd

Wer Hinweise zum Unfallgeschehen, zum beschriebenen Fahrzeug oder dem Fahrer geben kann, wird gebeten sich unter 0228/150 bei den Ermittlern zu melden.