"Sophie fatale..."

Neuer Roman von Jan Turovski

Bad Godesberg. Der in Bonn lebende Autor Jan Turovski ist vor allem durch seinen Debütroman "Die Sonntage des Herrn Kopanski" bekannt, der 1988 erschien. Seitdem hat er 14 weitere Romane, diverse Novellen, Erzählungen und Kurzgeschichten geschrieben, für die er drei Mal mit dem Granta-Preis des Literaturmagazins der Universität Cambridge ausgezeichnet wurde.

Für seinen neuesten Roman erhielt er vorab bereits für das unveröffentlichte Manuskript den Prix Littéraire Européen Arthur Rimbaud 2000. In dem Roman mit dem Titel "Sophie fatale..." erzählt Turovski eine Liebesgeschichte von zwei jungen Menschen in Paris, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Jacques, der sein Literaturstudium geschmissen hat, hält sich mit Übersetzungen über Wasser und trifft auf die energische Sophie. Nach einer kurzen, aber intensiven Affäre verschwindet Sophie und hinterlässt lediglich eine Nachricht, mit der sie erklärt, sie sei tot.

Jahre vergehen bis Jacques die Notiz beim Aufräumen wiederfindet. Er glaubt natürlich nicht an ihren Tod und begibt sich sofort auf die Suche nach ihr. Doch Sophie ist untergetaucht, wird sogar verdächtigt, ihre eigenen Eltern umgebracht zu haben.

Jaques verliert sich selbst immer mehr auf der Suche nach Sophie, findet Indizien, erhält Nachrichten und findet Sophie in einem Frauengefängnis wieder. Schließlich endet der Roman in seinen wirren Gedanken.

Das Buch umfasst knapp 200 Seiten und ist durch szenische Beschreibungen sehr kurzweilig. Außerdem liefert der Inhalt eine interessante Geschichte, die den Leser dazu veranlasst, das Buch nicht beiseite zu legen, denn es steht die spannende Frage im Raum, was nun wirklich mit Sophie geschehen ist.

Der Roman "Sophie fatale..." ist im Andiamo-Verlag erschienen und ist im Einzelhandel für 13,90 Euro erhältlich
(ISBN 978 3 66 25 554)