Redoute und Villa Godesberg

Neue Ladestationen für Elektroautos in Bad Godesberg

Christoph von Borries hat an der Redoute zwei Ladestationen für E-Autos eingerichtet.

Christoph von Borries hat an der Redoute zwei Ladestationen für E-Autos eingerichtet.

Bad Godesberg. An der Redoute und vor dem Hotel Villa Godesberg können Besucher ab sofort Strom tanken. 4848 E-Autos sind in Bonn insgesamt gemeldet.

Pünktlich zur Weltklimakonferenz gibt es in Bad Godesberg neue Ladestationen für Elektroautos. „Ich kann die Redoute nicht zum Passivhaus umbauen, aber in der Klimahauptstadt Bonn sollte man auch kleine Schritte tun“, sagte Redoute-Betreiber Christoph von Borries.

Gemeinsam mit dem Autobauer Tesla hat er zwei Säulen an der repräsentativen Zufahrt eingerichtet. Der für Gäste von Redoute und Redüttchen kostenlose Strom kommt über neu verlegte Starkstromleitungen aus dem Hausnetz. „Für uns ist das Werbung. In den nächsten Wochen werden wir bei jedem Tesla ins Navigationssystem eingespielt“, erklärte von Borries. Eine Ladesäule ist für Tesla-Fahrzeuge reserviert, die andere für alle E-Autos nutzbar.

Mit der „Wallbox“ der Bonner Stadtwerke können Gäste der Villa Godesberg künftig ihr Elektroauto auftanken, während sie im Hotel tagen oder übernachten. „Wir wollen damit einen Trend setzen für umweltfreundliche Elektromobilität und Klimaschutz“, sagte Inhaberin Friederike Sträter. Sie fährt in der Stadt selbst elektrisch, und zwar mit dem ersten Hybrid-Mini, der in Deutschland ausgeliefert wurde.

„Zur Weltklimakonferenz sind wir ausgebucht mit Gästen aus der ganzen Welt und wollen ihnen dann auch gerne unsere neue Ladestation zeigen“, so die Hotelchefin. SWB Energie und Wasser bietet Wallbox und Ladesäule im Rahmen eines neuen Programms an, das auf die wachsende Nachfrage nach Ladeinfrastruktur reagiert. In Bad Godesberg gibt es bereits weitere Ladesäulen, unter anderem am Autohaus Dirkes an der Godesberger Straße und an der Europastraße in der Amerikanischen Siedlung.

Insgesamt waren in Bonn zum 1. Oktober 4848 Elektrofahrzeuge angemeldet, so das Presseamt der Stadt. Die meisten entfallen allerdings auf die Deutsche Post DHL, die alleine 4655 Elektrofahrzeuge mit Bonner Kennzeichen auf die Straßen schickt. Privatleute und andere Bonner Firmen fahren 193 Elektroautos. Außerdem sind 1042 Hybridfahrzeuge angemeldet.