Wechsel bei der Kaplanstelle

Neue Gesichter in der Seelsorge

Bad Godesberg. Bei der Katholischen Kirche in Bad Godesberg kündigen sich einige personelle Veränderungen an. Die Umbrüche betreffen dabei den Teil des Seelsorgeteams, der für die Kirchengemeinden St. Martin und St. Severin zuständig ist.

Kaplan Emmanuel Ndayambaje, der für knapp vier Jahre in Bad Godesberg gearbeitet hat, wird aller Voraussicht nach in sein Heimatland Ruanda zurückkehren. Im Stadtviertel lag der Schwerpunkt seiner Tätigkeit vor allem auf der Jugendarbeit. Außerdem kümmerte er sich im Rahmen seiner halben Stelle um Einzelseelsorge und Sakramentenpastoral.

"Der Abschied von ihm wird schwer fallen", sagte Dechant Wolfgang Picken. Obwohl Ndayambaje noch bis Ende des Jahres in der Gemeinde arbeitet, kommt bereits jetzt Pater Samuel Onyang vom Orden der Apostel Jesu als neuer Kaplan in das Stadtviertel. Mit einer Vollzeitstelle wird er sich vor allem der Seelsorge widmen. Der seit vier Jahren in Deutschland lebende Geistliche aus Uganda arbeitete zuvor schon als Seelsorger im Bad Godesberger Burgviertel.

Zum Oktober wird außerdem die neu geschaffene Stelle der Jugendreferentin besetzt werden. Diese Aufgabe wird von Carola Bialdyga übernommen. "Als neue Jugendreferentin möchte ich eine Ansprechpartnerin für die jungen Menschen sein und dazu beitragen, mit kreativen Angeboten die Kinder- und Jugendarbeit im Südviertel auszubauen", sagte die in Bonn geborene Sozialpädagogin.

Zu ihren Aufgaben wird unter anderem die Betreuung der Firmkatechese gehören. Im ersten Jahr wird ihr Arbeitsplatz noch durch Mittel des Kirchenhaushalts und des Pfarrers ermöglicht. Langfristig hofft die Gemeinde jedoch, die Stelle durch Spenden finanzieren zu können. (rnt)