Runder Tisch Flüchtlinge

Netzwerk fördert Sprachkurse für Flüchtlinge

BAD GODESBERG. Rund 12.000 Euro konnte der Runde Tisch Flüchtlinge Bad Godesberg nach Aussage von Dechant Wolfgang Picken in den vergangenen drei Monaten sammeln. Darin enthalten sind auch 4 300 Euro, die jetzt der Rotary Club Bonn beisteuerte. In Anwesenheit der Vertreter von insgesamt elf Einrichtungen und Initiativen überreichte der Vorstand des Clubs im Pfarrzentrum von Sankt Marien den Scheck.

"Wir wollen damit etwas Gutes im lokalen Bereich tun", sagte Helmut Graf, Präsident der Bonner Rotarier. Als ältester und größter Club in Bonn sehe man sich diesbezüglich in einer besonderen Verantwortung. "Das Schicksal dieser Menschen geht uns alle an", betonte Hanns-Christoph Eiden vom Vorstand des Rotary Clubs ergänzend. Und: "Sie können gerne noch einmal bei uns anklopfen", so Eiden an die Vertreter des Runden Tisches. Picken, Moderator des Runden Tisches, bedankte sich für "die schnelle und unkomplizierte Hilfe", die bislang für sechs Sprachkurse für jeweils 10 bis 15 Flüchtlinge verwendet wird.

Positive Rückmeldung gab es beispielsweise von Angelika Weiß vom Fachdienst für Migration und Integration der Arbeiterwohlfahrt (Awo), wo zwei Deutschkurse gefördert wurden. "Die Kurse machen den Menschen Spaß", berichtete sie von ihren Eindrücken. Wichtig sei vor allem ein Verteiler, um zu wissen, welche Institution was anbiete. Quasi in den Startlöchern steht zum Beispiel das Haus der Familie. "Für die Kurse in unserem Haus gibt es noch freie Plätze", so Leiterin Regina Uhrig.

"Luft nach oben" gibt es laut Dechant Picken auch noch für die Förderung weiterer Sprachkurse. Das gilt allerdings nicht für die so genannten Integrationskurse, für die die Kosten wesentlich höher liegen. Erfreut zeigte sich der Runde Tisch Flüchtlinge auch über 20 neue ehrenamtliche Sprachbegleiter, die sich nach der jüngsten GA-Berichterstattung bei Jessica Hübner-Fekiri gemeldet hatten und nun die Teilnehmer der Sprachkurse zusätzlich mit Deutsch-Kenntnissen versorgen werden.

Jessica Hübner-Fekiri koordiniert das Gremium hauptamtlich mit einer halben Stelle, die die katholische und evangelische Kirche finanzieren. Die nächste Sitzung des Runden Tisches wird sich am Montag, 8. Juni, mit der Wohnungssuche für Flüchtlinge beschäftigen.