Schweinheimer Dorffest

Musik von den "Söhnen Schweinheims"

In der Schweinheimer Sebastianus-Kapelle zelebriert Pater Innocent Lyimo den Festgottesdienst.

Schweinheim. Trotz des schlechten Wetters schallte gestern fröhliches Stimmengewirr über den Dorfplatz in Schweinheim. Die Karnevalsgesellschaft Schweinheim veranstaltete ihr alljähriges Dorffest.

Bei Reibekuchen und Bier saß man gesellig zusammen und lauschte den Dorfmusikanten "Die Söhne Schweinheims", die für musikalische Unterhaltung sorgten. "Wir organisieren das Dorffest schon seit mehr als 30 Jahren zusammen mit dem Junggesellenverein Schweinheim", sagte Hubert Silberling, erster Vorsitzender der Karnevalsgesellschaft.

Dieses Jahr kam ein Jubiläum hinzu: Die Sebastianus-Kapelle in Schweinheim feiert 100-jähriges Bestehen. "Sie ist hier so etwas wie ein Wahrzeichen", sagte Silberling. "Für das Jubiläum bot sich an, etwas zu tun. Die Kapelle wurde lange nicht mehr gestrichen und sah ziemlich mitgenommen aus."

In Eigenleistung hat die KG Schweinheim die Kapelle von außen renoviert, mit Unterstützung des Ortsausschusses, der Kirche, Handwerkern und freiwilliger Helfer. Vor dem Dorffest fand eine Messe in der wiederhergerichteten Kapelle statt, anschließend ging es in einem kleinen Zug runter zum Dorfplatz. Neben den Dorffesten organisiert die KG Schweinheim in der Karnevalszeit ihren eigenen Zug und veranstaltet eine Karnevalssitzung.

Auf dem Fest wurde auch das neue Karnevalsmotto für die Session 2015/16 gewählt. "Die Anwesenden können Vorschläge einreichen und der beste wird dann von einer Jury ausgewählt", erklärte Silberling. Für das leibliche Wohl der Besucher war bestens gesorgt: Neben einem großen Grill- und Getränkestand gab es auch ein von den Schweinheimer Frauen zusammengestelltes Kuchenbuffet.

Und auch an Beschäftigung mangelte es nicht: Für die kleinen Besucher gab es neben einer Hüpfburg Kinderschminken und viele verschiedene Spiele, abends sorgte ein DJ für Tanzmusik. Eine ganz besondere Tradition ist das Tauziehen, bei dem die Kinder gegen die Junggesellen antreten. "Die Kleinen haben aber erst einmal gewonnen", sagte Silberling schmunzelnd.