Renovierungsaktion am Käthe-Stein-Haus

Mitarbeiter der Post und des Malerbetriebs Imbach engagieren sich für Kinder

1000 Euro fürs Kinderheim: Lutz Glandt, Patrick Aubram und Cornelia Nowke.

BAD GODESBERG. Die Erwachsenen waren in ihrer Einrichtung im Einsatz, da wollten die Kinder ihnen nicht nachstehen und mitmachen: Im Vorgarten des Kinderheims Käthe Stein pflügten sie am Samstag fleißig Erde um und jäteten Unkraut.

Alles in allem war es eine gelungene Renovierungsaktion am "Volunteer Day", dem Freiwilligen Tag, weshalb sich Cornelia Nowke, Vorstandsvorsitzende des Kinderheims, "superglücklich und sprachlos" zeigte über das Engagement nicht nur der Kinder, sondern auch von rund 20 Post-Mitarbeitern und Angestellten des Malerbetriebs Heinz Imbach sowie von Mitgliedern der Verkehrswacht Bonn.

Diese boten nämlich parallel zu den Renovierungsarbeiten im und am Haus Käthe Stein einigen jungen Bewohnern ein Fahrradsicherheitstraining auf dem nahe gelegenen Platz des Aloisiuskollegs.

Postler und Maler waren gekommen, um ehrenamtlich anzupacken. Die 20 Post-Mitarbeiter leisteten dabei ihren Einsatz im Rahmen des "Global Volunteer Day" und überreichten noch eine Spende über 1000 Euro. "Nach einer kurzen Besprechung vor Ort war uns schnell klar, welche dringenden Renovierungsarbeiten hier durchgeführt werden müssen.

Hauptsächlich fallen Malerarbeiten in drei Gemeinschaftsküchen, einem Aufenthaltsraum sowie der umgrenzenden Mauer an", berichtete Lutz Glandt, Bereichsleiter des Geschäftsbereichs Presse Services. Tatkräftige Hilfe für die Malerarbeiten gab es dabei von Mitarbeitern des Malerbetriebs Imbach. "Ich bin hier das erste Mal dabei und freue mich, etwas für einen guten Zweck zu tun", sagte Maler Roland Filp.

Über die Aktivitäten freute sich auch Haus-Gruppenleiter Patrick Aubram. Gemeinsam mit den rund 30 Kindern und Jugendlichen des Hauses hatte er die Aktion koordiniert. Die Einrichtung in privater Trägerschaft in der Drachenfelsstraße gibt es seit 1953, "Familiencharakter und unser erlebnispädagogisches Motto 'Abenteuer fürs Leben' sind die beiden Grundpfeiler unserer Pädagogik", so Aubram.

Insbesondere geeignet sei das Konzept des Hauses für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren, die verteilt auf drei Wohngruppen mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung betreut werden.