Nacht der Kirchenmusik

Mehr als 400 Sänger aus 20 Ensembles beteiligten sich

Auftakt zur Nacht der Kirchenmusik erklingt im Eröffnungsgottesdienst die "Missa brevis" von Jakob de Haan.

13.10.2013 BAD GODESBERG. 400 Sänger und Sängerinnen, meist feierlich in Schwarz gekleidet, standen am Samstag von 17 bis 23 Uhr auf der "Bühne" vor dem Altar der katholischen Kirche St. Augustinus. Zur "Nacht der Kirchenmusik" wechselten sich 20 Ensembles aus Bad Godesberg und Umgebung mir ihren Auftritten ab.

Manche Zuhörer blieben über Stunden, andere nur für den Auftritt eines Ensembles. Ein leises Kommen und Gehen herrschte in der sehr gut besuchten Kirche.

Es war ein Genuss und ein Erlebnis, die feierliche Musik vor kargem Hintergrund in der großen warm erleuchteten Kirche zu hören. Der Abendmesse folgte die "Missa in honorem Taizé", einer selbst geschriebenen Messe im Stile von Taizé von Joachim Sarwas, der die Nacht auch moderierte. Gospels und Spirituals wurden geboten, Georg Friedrich Händels "Dettinger Te Deum" oder Chormusik von Felix Mendelssohn.

Geradezu meditativ wurde es zu später Stunde mit Musik aus dem Impressionismus mit den vier Sängerinnen des "Coro piccolo Meckenheim" unter Leitung von Martin Kahle. Wie Klangwolken schwebten die transparent wirkenden hohen Töne beim "Kyrie" oder "Sanctus" von André Caplet im Raum oder bei "Sub tuum praesidium" von Camille Saint-Saens. Ungewöhnlich, mit einem Ballettstück zur Orgelbegleitung, ging es anschließend weiter.

An der Orgel spielte David Kirchmann, und es tanzten in einer Mischung aus klassischem Ballett, zeitgenössischem Tanz und Afrodance , Jasmin Kirchmann, die in Frankfurt Ballett studierte, und der aus Rio de Janeiro stammende Tänzer Paulo Franco. Geburt und Tod, Werden und Vergehen standen im Mittelpunkt der Aufführung rund um den Altar mit dramatischen und freudigen Bewegungsabläufen.

Die Nacht der Kirchenmusik 2013 schloss mit dem Auftritt des Arbeitskreises der katholischen und evangelischen Kirchenmusiker - feierlich und auf hohem Niveau. Als Zugabe sangen die Männer und Frauen "Meine Seele ist Stille in Dir". Seit mehr als acht Jahren besteht das Projekt "Nacht der Kirchenmusik".

Es findet alle zwei Jahre statt. In der Kirche St. Augustinus war die Veranstaltung das erste Mal zu Gast. Auch in Hamburg sei die Idee mittlerweile übernommen worden, berichtete Georg Heumann, Vorsitzender des Kirchenchores St. Martin. (Nikola Raegener)