Große strukturelle Veränderung

Maria Keller soll Pfarrer Picken entlasten

Maria Keller

Maria Keller

Bad Godesberg. Neue Verwaltungskoordinatorin für die katholische Kirche in Bad Godesberg.

Die katholische Kirche Bad Godesbergs steht vor einer großen strukturellen Veränderung. Am 1. September beginnt Maria Keller ihre Aufgabe als Verwaltungskoordinatorin für den größten Seelsorgebereich im Erzbistum Köln. Die in Bad Honnef lebende Betriebswirtin war seit 1992 für die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg im Erzbistum geschäftsführend tätig.

Sie wird künftig in Stellvertretung von Pfarrer Wolfgang Picken die Verantwortung für die Verwaltungsaufgaben und die Personalführung im Seelsorgebereich übernehmen. Dabei soll sie auch die Bürgerstiftung Rheinviertel organisatorisch unterstützen.

Picken ist zufrieden: "Endlich bekommen wir Unterstützung bei der organisatorischen Leitung des Kirchengemeindeverbands", sagt der Pfarrer. Schon seit 2013 habe er für eine solche Stelle geworben, da er die Verwaltungsaufgaben nicht noch zusätzlich zur Seelsorgearbeit allein leisten könne.

Das war noch vor der Zusammenlegung der Godesberger Gemeinden. Doch damals sei er beim Erzbistum nicht auf Verständnis gestoßen, einen Verwaltungsleiters einzustellen. "Erst als später viele andere Gemeinden den Bedarf für eine Verwaltungsleitung angemeldet hätten, wurde die bistumsweite Einführung solcher Stellen beschlossen", sagt der Pfarrer.

In den vergangenen fünf Jahren habe man die Aufgaben eines gehobenen mittelständischen Unternehmens stemmen müssen. "Vieles lastete davon auf den Schultern des Pfarrers und begrenzte meinen Einsatz in der Seelsorge. Das war in weiten Teilen eine Zumutung, die ich nur mit der Hilfe eines engagierten Teams bewältigen konnte", so Picken. Der Seelsorgebereich mit 230 Mitarbeitern unterhält Kirchen, Pfarrzentren, Kindertagesstätten und weitere Liegenschaften.

"Ich freue mich darauf, den Kirchengemeindeverband zu unterstützen. Ich werde die Verwaltungstätigkeiten übernehmen, die immer komplexer werden", sagt Maria Keller. Die vom Niederrhein stammende Ehefrau und Mutter einer erwachsenen Tochter hatte sich gezielt auf die Position in Bad Godesberg beworben.

"Ich hoffe, mit meinem Einsatz die dynamische pastorale Arbeit unterstützen zu können und in die Planung neuer Projekte einbezogen zu werden." Dabei seien besonders - wie schon in ihrer bisherigen Tätigkeit - die Schaffung und Pflege stabiler Netzwerke und ein gutes Verhältnis zu haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern wichtig.

Die neue Verwaltungskoordinatorin des Seelsorgebereichs wird in einem Büro an St. Marien in der Innenstadt tätig. Ab Oktober wird sie durch eine Assistenzkraft unterstützt. Das Kindergartennetzwerk Bad Godesberg bleibt als eigenständiger Bereich erhalten und wird weiterhin von der Kindergartenkoordinatorin Sonja Velten geleitet. (bot)