Offene Galerien

Kunstvoll durch die Nacht

Nachtblaue Kunst zur langen Nacht der Galerien: Judith Andreae betrachtet ein Bild der Malerin Edwina Leapman aus England.

BAD GODESBERG. Die Premiere im vergangenen Jahr war so erfolgreich, dass die Wiederholung sofort fest stand: "Durch die Nacht - Offene Galerien Bad Godesberg 2014" heißt es am Freitagabend, 9. Mai. Von 18 bis 24 Uhr haben Besucher Gelegenheit, neun Galerien und Ausstellungshäuser zu erkunden.

 Wer nicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann zwei Kleinbusse nutzen, die auf einem Rundkurs die beteiligten Galerien verbinden.Der besondere Reiz des Abends liegt in der Vielfalt. "Es gibt hochpreisige Kunst, aber auch Sachen für junge Sammler", berichtet Mitveranstalterin Annegret Portsteffen, Inhaberin der Galerie Craftkontor. Die Galeristen möchten mit ihrer langen Galerienacht ein wenig die Schwellenangst abbauen. Bei ihrer Entdeckungsreise können sich die Besucher treiben lassen und dabei möglicherweise eine ihnen unbekannte Seite Bad Godesbergs kennenlernen. "Wir möchten Kunstinteressierten zeigen, dass es hier eine ganz eigene, anspruchsvolle Kunstszene gibt", sagte Portsteffen. Daraus sei im vergangenen Jahr die Idee zu einer Nacht der offenen Galerien entstanden. Das Angebot morgen reicht von Malerei, Zeichnung und Aquarell über Druckgrafik bis hin zum Design. Das Programm:

 

  • Die Galerie Judith Andreae präsentiert in Kooperation mit der Londoner Galerie Annely Juda Fine Art das Werk der in England lebenden und arbeitenden Malerin Edwina Leapman.

 

  • Die Galerie "liebe glaube hoffnung" stellt neue Werke der Künstlerin Susanna Neunast vor, die in Ihren Arbeiten das Besondere im Alltäglichen der Natur neu entdeckt und in ihren mehrschichtigen Arbeiten aus Fotografie und Malerei unerwartete Perspektiven der Wahrnehmung erzeugt.

 

  • Craftkontor - Galerie für angewandte Kunst und Kunsthandwerk eröffnet im Rahmen der langen Kunstnacht die Ausstellung "Kontrapunkt" mit luxuriösen Lackobjekten des Urushi-Künstlers Heri Gahbler und charaktervollen Gefäß-Objekten aus Keramik von Monika Debus.

 

  • Die Galerie DUO Bilder & Rahmen zeigt unter anderem neu erworbene Arbeiten von Stephan Balkenhol, Gerhard Richter und Günther Uecker. Besucher dürfen in der Vergolder- und Einrahmungswerkstatt den Umgang mit Blattgold, Grundierung oder Poliment selbst erproben.

 

  • Die Kunsthandlung Kessel stellt in diesem Jahr die "Säulenheilige" von Christoph Pöggeler und handsignierte Drucke von Christo in den Mittelpunkt der Galeriennacht.

 

  • Das Kunstkabinett S.M. - Galerie für aktuelle Kunst zeigt unter dem Titel "Pop-Art" neben Ikonen der Plattencoverkunst auch weniger bekannte Werke von Künstlern wie Andy Warhol, Peter Blake, Roy Lichtenstein, Julian Opie, Keith Haring und weiteren Künstlern.

 

  • Der Kunstverein Bad Godesberg zeigt in der Gemeinschaftsausstellung "Farbenfroh" in seinem Glaskarree Malerei von Heidi Adrian und Collagen von Gudrun Hillmann.

 

  • Die Galerie Schön eröffnet eine Ausstellung des Leverkusener Malers Helmut Tigges mit Fels- und Flusslandschaften, deren Grundmotiv ein poetisches, beunruhigendes oder rätselhaftes Ambiente ist.

 

  • Die Galerie Haus an der Redoute ist einer von vier Orten der Jubiläumsausstellung "20-40-80" des BBK Bonn-Rhein-Sieg.

 

@ Weiterführende Informationen gibt es im Internat unter www.durch-die-nacht.info.