Kahlschlag in Bad Godesberg

Kritik an Rodungsarbeiten der Stadt Bonn

Vor dem Clara-Fey-Gymnasium im Villenviertel sieht es nach dem Grünschnitt trostlos aus.

Vor dem Clara-Fey-Gymnasium im Villenviertel sieht es nach dem Grünschnitt trostlos aus.

Bad Godesberg. Es gibt Kritik am Grünschnitt der Stadt: Bürger kritisieren etwa, dass hinterher nicht sofort aufgeräumt wird. Die Verwaltung erklärt ihr Vorgehen anhand der Beete im Kurpark.

Ein leeres Beet im Kurpark und stark beschnittene Büsche und Bäume hinter dem Clara-Fey-Gymnasium: Den „Kahlschlag auf Bad Godesberger Grünflächen“ hat GA-Leser Walter Repschläger in einem Brief an die Redaktion bemängelt. Besonders ins Auge gefallen seien ihm dabei das große Rundbeet im Kurpark, die Straße Königsplatz hinter dem Clara-Fey-Gymnasium und die Fläche gegenüber des Hotels Kaiserhof um den Bahnhof herum.

Der 79-Jährigen habe außerdem in der jüngsten Zeit viele Stellen bemerkt, an denen „abgeholzt, aber nicht aufgeräumt“ werde. Er meinte: „Es stört ein bisschen, dass die Stadt sich nur auf Beethoven, wie mit der Beethovenhalle, konzentriert. Es ist bekannt, dass die Godesberger abgehängt worden sind.“

Er wünsche sich, dass man nicht so im Unklaren darüber gelassen werde, was in Godesberg passiert. Andrea Schulte vom Presseamt der Stadt erklärte bezüglich des Gebietes am Königsplatz: „Für das ganze Villenviertel ist eine Firma beauftragt, die zum Beispiel Überhänge beschneidet und Unkraut entfernt.“ Diese habe eventuell noch nicht alles aufgeräumt.

Das Rundbeet im Kurpark bleibt so

Sollte sich das bewahrheiten, werde jedoch noch einmal jemand danach schauen und gegebenenfalls dort aufräumen. Das Rundbeet im Kurpark wird dagegen in aktuellem Zustand bleiben. Die Sprecherin erklärte: „Es ist geplant, im nächsten Jahr eine Staudenmischpflanzung anzulegen, die auch im Schatten wächst.“ Bis jetzt habe man jedes Jahr neu pflanzen müssen, die künftige Bepflanzung solle jedoch dauerhaft sein. Aus Kostengründen werde diese Maßnahme aber erst 2020 erfolgen.

Zu der Höhe des Etats, der für die Bearbeitung der Grünflächen verwendet wird, konnte die Stadt keine Auskunft geben: Da die Bereiche ganz unterschiedlich seien, ließe sich das so allgemein nicht sagen. Schließlich sei für das Villenviertel eine Firma beauftragt, während die Bepflanzung des Beets im Kurpark ausgeschrieben werde. Auch die Lage um den Bahnhof herum bleibt unklar. Für die Platanen aber sei die Deutsche Bahn zuständig, so Schulte.

Zu den Wasserspielen in Bad Godesberg gibt es gute Nachrichten, denn sie funktionieren bereits. Schulte: „Die Brunnen am Theaterplatz und in der Alten Bahnhofstraße wurden bereits zum Osterfest eingeschaltet.“ Der Brunnen am Moltkeplatz sei am 7. Mai eingeschaltet worden.