Bürgerstiftung Rheinviertel

Kleiner Prinz als Botschafter der Inklusion

Diese beiden Theatergäste haben offensichtlich viel Freude an der Geschichte vom Kleinen Prinzen.

11.04.2014 BAD GODESBERG. Der Kleine Prinz ist für die 130 Kindergartenkinder der Bürgerstiftung Rheinviertel ein ganz besonderes Sinnbild. "Er ist auch anders als andere und muss sich einfinden", erklärte der Vorsitzende, Dechant Wolfgang Picken.

Denn so geht es auch vielen Kindern im Sonja-Kill-Kindergarten von Heilig Kreuz der Bürgerstiftung, der seine Eröffnung mit der Aufführung feierte. Der Kindergarten ist der erste Inklusions-Kindergarten im Rhein-Sieg-Kreis und betreut 50 Kinder, 12 davon haben eine Behinderung. So sei der Kleine Prinz für die Bürgerstiftung der "Botschafter für Inklusion", so Picken.

Neben der Kita-Eröffnung wurde außerdem das fünfjährige Bestehen der Kindertagesstätte St. Georg gefeiert. Eingeladen waren alle 14 Kitas aus Bad Godesberg. Kein Wunder also, dass die 450 Plätze der Kammerspiele schnell reserviert waren. Das Ensemble des Theaters am Ehrenbreitstein in Koblenz führte das Stück auf. Das "Theater am Ehrenbreitstein - Freies Schauspiel Koblenz" ist ein freies Theater und möchte sein Publikum anregen und unterhalten.

Regisseur Gabriel Diaz kam gerne nach Bad Godesberg, um dort vor den Kindern und ihren Eltern zu spielen. "Der Regisseur aus Venezuela unterstützt mit Begeisterung unseren Einsatz für das Miteinander von Kindern mit und ohne Behinderung", so Picken. Vielleicht auch, weil der gebürtige Venezolaner sich nach seiner Einwanderung selbst erst mal in Deutschland zurechtfinden musste. (Edda Görnert)