Bürgerstiftung Rheinviertel

Kita St. Georg erhält neuen Namen

Stiftungsvorsitzende Friederike Sträter, Schirmherr Alexander Graf Lambsdorff, Pfarrer Wolfgang Picken und die Band „Quarrymen Beatles“ bei der Benefizparty im Pfarrgarten von St. Evergislus.

Stiftungsvorsitzende Friederike Sträter, Schirmherr Alexander Graf Lambsdorff, Pfarrer Wolfgang Picken und die Band „Quarrymen Beatles“ bei der Benefizparty im Pfarrgarten von St. Evergislus.

PLITTERSDORF. Gönner Walter Möhren wurde der der Bürgerstiftung Rheinviertel posthum gewürdigt. Schirmherr der Benefizparty „Bönnsch am Rhein“ ist der Vize-Präsident des EU-Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff. Erstmals gibt es eine Charity-Auktion.

„Einer ihrer letzten Schirmherren war ja Armin Laschet und der ist jetzt nordrhein-westfälischer Ministerpräsident“, schloss Alexander Graf Lambsdorff seine kurze Begrüßungsrede bei der Bürgerstiftung Rheinviertel. Der FDP-Politiker stellt sich im September in Bonn zur Wahl und spielte mit der launigen Bemerkung auf die Chancen seiner weiteren politischen Karriere an: Für die Bundestagswahl 2017 will Lambsdorff auf Platz drei der Landesliste der FDP für Nordrhein-Westfalen kandidieren.

Als Schirmherr war Lambsdorff Stargast der sechsten Auflage der Open-Air-Party der Stiftung „Bönnsch am Rhein“ am Samstagabend im Pfarrgarten von St. Evergislus. Vor dem Vize-Präsidenten des Europaparlaments hatte Gastgeber Wolfgang Picken, der die Stiftung mit Friederike Sträter leitet, die Bühne betreten - mit guten Nachrichten im Gepäck. Diese bezogen sich auf Kindergärten, die die Bürgerstiftung betreibt.

So erhält die Margarete-Winkler-Kita in Rüngsdorf endlich ihr lang ersehntes Außengelände. Und auch das Geld für das Baumhaus der Sonja-Kill-Kita in Hochkreuz ist zusammen. Die besten Neuigkeiten gab es von Picken aber sicherlich für die Kinder von St. Georg in Plittersdorf.

Nicht nur, dass sie in den Ferien für eine neue Etage eine komplette Ausstattung erhalten; auch die Übernahme des Trägeranteils ist gesichert. Möglich macht das die Familie von Walter Möhren, die sich, so Picken, nach dessen plötzlichem Tod entschieden habe, sein ursprüngliches Anliegen umzusetzen. Dafür soll die Kita bald Möhrens Namen tragen.

Die „Quarrymen Beatles“ sorgen für den richtigen Ton

Dann gehörte die Bühne den „Quarrymen Beatles“, die stilecht in schwarze Anzüge gekleidet und mit Sonnenbrillen ausgestattet mit den Klassikern der Fab Four für gute Laune bei den Gästen sorgten. Und natürlich steht bei einer Charity-Veranstaltung auch immer ein guter Zweck im Vordergrund: Knapp 5000 Euro kamen als Erlös zusammen - ein guter Teil davon stammt aus den beiden nach den Vorsitzenden der Stiftung benannten Sparschweinen „Friederike“ und „Wolfgang“.

Dazu kommt in dieser Woche der Erlös einer Versteigerung: „Kunst, Kostbarkeiten, Kurioses“ lautete, wie berichtet, der Titel der Charity-Auktion, bei der bis Sonntag nicht nur Gemälde, ein Klavier oder andere Schätze versteigert wurden, sondern sogar ein viereinhalb Meter langes Segelboot.

Auch am Abend selbst konnten die Gäste noch bei Mitarbeitern des Auktionshauses Lauritz Gebote abgeben für einen Fußball mit Unterschriften der Spieler des 1. FC Köln, ein „Match-worn Trikot“ von Bayern Münchens Lewandowski und zwei Gutscheine für je zwei Personen für eine Talkshow bei Maybrit Illner in Berlin.

Solch eine Auktion sei eine neue, innovative und kreative Art, Spenden zu generieren, so Picken. Jeder habe schließlich etwas zu Hause, was er nicht mehr brauche.