Katholische Kitas in Bad Godesberg

Kindertagesstätte Sankt Severin erhält Ergänzungsbau

Alle Kinderhände sind erforderlich, um gemeinsam mit Dechant Wolfgang Picken das rote Band zur Eröffnung der Kita Sankt Severin durchzuschneiden.

MEHLEM. An verschiedenen Orten im Stadtbezirk hat die Katholische Kirche zuletzt in Kindergärten investiert. Inzwischen sind die Ergebnisse sicht- und für die betreuten Kinder und deren Eltern spürbar.

Nachdem kürzlich der Sonja-Kill-Kindergarten im Ortsteil Hochkreuz offiziell eingeweiht wurde, stand am Sonntagmorgen für die Integrative Kindertagesstätte Sankt Severin an der Roderichstraße die Einweihung eines umfangreichen Ergänzungsbaus sowie der neuen Außenanlagen auf dem Programm. Am kommenden Sonntag wird dann nachmittags im Ortsteil Heiderhof der neu gestaltete Kindergarten der Frieden Christi-Kirchengemeinde eingeweiht.

Unter dem Motto: "Integration - Es ist normal, verschieden zu sein" ist die Kindertagesstätte Sankt Severin umgestaltet worden. Begeistert waren die vielen ehrenamtlichen Helfer aus den Reihen des Kirchenvorstandes, des Kirchengemeindeverbandes sowie des Bauausschusses gemeinsam mit Dechant Wolfgang Picken, als dieser im großen Kreis von Eltern und Kindern mit vereinten Kinderhänden den Schnitt durch ein rotes Band an der Kindergartentür vornahm.

Was in den neuen Räumen alles geboten wird, wissen die betreuten 68 Kindertagesstätten-Kinder schon seit ihrem Einzug in die Räume zu Beginn des Jahres. Bei der Einsegnung begleiteten sie nun den Seelsorger und waren richtig stolz, sogar einen "Paradies-Raum" zu haben - einen religiösen Raum, den es in Zukunft in allen kirchlichen Kindertageseinrichtungen geben soll, wie Wolfgang Picken sagte. Scherzhaft ergänzte der Dechant das Kurzgebet "Lieber Gott, lass nun Deinen Segen immer durch den Kindergarten fegen".

Und die Kinder zeigten in besagtem "Paradies" das an die Wand projizierte große Kreuz, erzählten bei der weiteren Besichtigung von den tollen Handwerkerleistungen, die sie in den vergangenen Monaten aus den bisherigen Räumen beobachten konnten. Auf den Gartenbereich mussten die Kinder allerdings noch etwas warten. Denn nach den Baumaßnahmen am Gebäude stand in den vergangenen Monaten noch die Neugestaltung der großzügigen Außenanlage auf dem Programm.

"Jetzt können sogar Kinder mit Rollstuhl barrierefrei bis zur Rutsche oder Schaukel gelangen" erläuterte die Leiterin der Kindertagesstätte, Beatrix Bullmann-Roth. Insgesamt wurde eine Millionen Euro in das "Kita-Topmodell" investiert. Neben 600.000 Euro aus Kirchensteuermitteln wurden Rücklagen, Zuschüsse der öffentlichen Hand, der Stiftung Wohlfahrtspflege und der Aktion Mensch zur Finanzierung verwendet.

Eingeläutet worden war die feierliche Einweihung mit einem Festakt in der Sankt-Severin-Kirche. Den Familiengottesdienst gestalteten die Kinder der Kindertageseinrichtung mit. Mitmachaktionen, unter anderem unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr Mehlem, der Villa Kursana und dem Godesberger Motorclub sorgten dafür, dass sich Kinder und Erwachsene am Sonntag noch lange auf dem Kita-Gelände tummelten. Ein internationales Salatbuffet mit Würstchen sowie einem Kuchenbuffet und Getränken garantierten das leibliche Wohl. Nick Theisen und Ruben Schäfer vom Godesberger Motorclub boten zwei bereitstehenden Kartmodelle an, so dass die Kinder mit den Rennfahrzeugen einen kleinen Parcours abfahren konnten.