50 Jahre Reitschule Rodderberg

Jubiläumstag mit Turnier, Show und Gaumenschmaus

Impressionen vom Rodderberg

Impressionen vom Rodderberg, wo am letzten September-Samstag eine Schleppjagd stattfand.

Bad GODESBERG/WACHTBERG. Jede Menge Show und Sport mit einer Weltmeisterin und einer Olympiasiegerin: Das bietet der Jubiläumstag anlässlich 50 Jahre Reitschule Rodderberg. Der findet am Freitag, 3. Oktober, ab 10 Uhr auf dem Gut Broichhof unter Mitwirkung des Reit- und Jagdclubs Rodderberg statt.

Ein ganz besonderer Wettbewerb verspricht "Jump & Drive" zu werden, an dem unter anderem die Doppelolympiasiegerin im Modernen Fünfkampf, Lena Schöneborn, teilnimmt. Da werden aus fünf Topreitern und fünf Toprennfahrern Pärchen ausgelost, dann geht es auf den Parcours. Zuerst gilt es, im Sattel den Hindernissen auszuweichen, um keine Zeitstrafen zu bekommen.

"Dann steigt der Reiter ab und sprintet 50 Meter zum Auto", sagt Veranstalter und Senior-Hausherr Dirk Schneider. Im Wagen sitzt schon der Rennfahrer am Steuer und muss auf seiner Runde orange-weißen Hütchen ausweichen. Auf deren Spitze liegt ein Ball. Fällt der runter, gibt es fünf Strafsekunden. Die Besucher können für einen Euro aufs Siegerpaar wetten, der gesamte Erlös kommt der Bonner Uni-Kinderklinik zugute.

Neben dem sportlichen Programm des Turniers gibt es eine Dressurquadrille, Fährtensuche mit Schweißhund, die rollende Waldschule, Ponyreiten und vieles mehr. Besucher können auch im Bollerwagen, gezogen von Oldtimertreckern, den Ausblick über den Rodderberg und das Siebengebirge genießen. Gegen den Hunger gibt es ein rheinisches Biwak, frisch gegrilltes Wildschwein und Gaumenschmaus im Biergarten des Landgasthofes. Das Gelände in Wachtberg-Niederbachem ist über die Vulkanstraße erreichbar. Die Schirmherrschaft des Jubiläumstages hat der frühere Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher übernommen.

Zur Geschichte: 1964 eröffnete Dirk Schneider auf dem jüngsten Vulkan Deutschlands, dem Rodderberg, seine Reitschule und eröffnete damit Generationen von Profi- und Freizeitreitern die Möglichkeit, "das schönste Glück dieser Erde in einem der schönsten Landschaftsgebiete zu erleben", so der Veranstalter. "Viele internationale erfolgreiche Reiter haben auf dem Weg zu ihren Erfolgen den Weg über den Rodderberg genommen." Noch im August gehörte dazu die Mannschaft der Vielseitigkeitsreiter, bevor sie ihre Goldmedaille bei den Weltmeistermannschaften der Vielseitigkeitsreiter in Frankreich gewannen.

Das Programm am 3. Oktober

9.30 Uhr: Auftritt der Jagdhornbläser: Corps Cottenforst

9.45 Uhr: Springpferdeprüfung Klasse A*, Preis der Schreinerei Bungartz & Thiebes, Bonn

11.30 Uhr: Zwei-Phasen Springprüfung Klasse L, Preis der Familie Klaus Baumgart, Hennef, über feste Geländehindernisse und abwerfbare Parcourssprünge

11.30 bis 12.30 Uhr: Ponyreiten im Geländepark

12.30 Uhr: Schweißhundeprüfung im Gelände

14 Uhr: Zwei-Phasen Springprüfung Klasse S, Preis der Familie Ulrich Hocker, Düsseldorf, über feste Geländehindernisse und abwerfbare Parcourssprünge

14.30 bis 15.30 Uhr: Ponyreiten im Geländepark

15.30 Uhr: Dressurquadrille Reit- und Jagdclub Rodderberg

16 Uhr: "Jump & Drive", Preis der Bergbahnen im Siebengebirge AG, Königswinter, Preis der "enewa Energie + Wasser" Wachtberg

17.15 Uhr: Gespannfahren alle Klassen, "Vom Zugpferd zum Sportpferd - Gespanne im Wandel der Zeit"

Meldeschluss für alle Prüfungen ist Donnerstag, 2. Oktober, von 18 bis 20 Uhr, Telefonnummer 0157/32463683 und 0157/82619646, Starterlisten ab 20.15 Uhr: www.rodderberg.de.