Kostenloser Mittagstisch in der City

Helfer für den "Suppenhimmel" gesucht

In den Räumen der früheren Pfarrbücherei von Sankt Marien am Fronhof zieht demnächst die Suppenküche ein.

In den Räumen der früheren Pfarrbücherei von Sankt Marien am Fronhof zieht demnächst die Suppenküche ein.

Bad Godesberg. Zum Dreikönigsfest am Mittwoch 6. Januar wird die katholische Kirche in der Bad Godesberger Innenstadt in der Nähe der Kirche St. Marien den "Suppenhimmel" eröffnen.

Die kostenfreie Mittagessensausgabe wird in den ehemaligen Räumen der katholischen Bücherei am Rand der Fußgängerzone an jedem Werktag in der Zeit von 12 bis 14 Uhr geöffnet sein.

Jetzt sucht der Caritasausschuss des Pfarrgemeinderates, der das Projekt auf Anregung von Dechant Wolfgang Picken organisiert, dringend Ehrenamtliche, die bei der Essensausgabe helfen. Dabei sei jede regelmäßige oder einmalige Hilfe willkommen, heißt es aus dem Ausschuss.

 Namhafte Godesberger Restaurants und Unternehmen haben sich bereit erklärt, das Essen zu spenden. "Es ist ein tolles Signal für das soziale Verantwortungsbewusstsein von Godesberger Gastronomen und Unternehmen, dass die Idee einer Mittagessensausgabe in der Godesberger Innenstadt diese spontane Unterstützung findet", sagte Pfarrer Picken.

An jedem Tag der Woche kocht ein anderes Unternehmen

An jedem Tag der Woche kocht ein anderes Unternehmen für den "Suppenhimmel": Die Godesburg, Hotel Dreesen, Die Bastei, Terra Vino, A&Z Foodmanufaktur und Solarworld.

"Wir sehen mit wachsender Sorge, dass in vielen Häusern unserer Gemeinden das tägliche Mittagessen nicht mehr gewährleistet ist. Menschen aller Altersgruppen, Einzelne oder auch ganze Familien geraten immer wieder - vorübergehend oder auch dauerhaft - in Situationen, in denen sie aus eigener Kraft sich und ihre Familien nicht mehr versorgen können; sei es durch Krankheit, Todesfälle, familiäre Brüche.

Auch für viele unserer Flüchtlinge ist das Zurechtkommen im Alltag und damit die tägliche Eigenversorgung mit Nahrung alles andere als selbstverständlich", erklärte Angela Kirsch, Vorsitzende des Caritasausschusses, den Hintergrund und die Beweggründe für die Initiative. jüp

Interessierte Helfer können sich per E-Mail an die Adresse suppenhimmel@godesberg.com wenden.