Erstmals nicht mehr in Bonn

Haribo-Kastanienaktion zieht auf die Grafschaft

Bonn. Mit dem Verkauf des Firmengeländes in Bad Godesberg verliert Bonn nach 80 Jahren eine Kultveranstaltung. Anfang Oktober werden die Waldfrüchte erstmals an der neuen Firmenzentrale gegen Süßigkeiten getauscht.

Eine Ära endet. Nach 80 Jahren wird es in Bonn in diesem Jahr keine Kastanienaktion der Firma Haribo mehr geben. Denn wer die Waldfrüchte gegen Süßigkeiten eintauschen möchte, muss sie statt nach Bad Godesberg fortan auf die Grafschaft transportieren. Dorthin nämlich, an seinen neuen Verwaltungssitz, hat Haribo die Aktion verlegt und nun den Termin bekanntgegeben: Am 5. und 6. Oktober können Kastanien im Verhältnis von zehn zu eins und Eicheln (fünf zu eins) gegen Süßwaren eingetauscht werden. Die Kastanien und Eicheln werden wie immer als Wildfutter der Riegel'schen Privatjagden verwendet.

Aktionsgelände in Bonn bereits verkauft

Viel mehr als die Information über den Ortswechsel und Datum gab der Hersteller der beliebten Goldbären in einer Mitteilung auf seiner Internetseite zunächst nicht bekannt. Datiert war die Information vom vergangenen Mittwoch, seitdem aber offenbar von der breiten Öffentlichkeit unbemerkt geblieben - frei nach dem Motto: Stell dir vor, die Kastanienaktion zieht um, und keiner merkt's.

Auf Nachfrage des GA äußerte sich ein Sprecher des Unternehmens am Dienstag dann auch zu den Gründen für den Umzug: In diesem Jahr werde die Aktion erstmals in der Grafschaft ausgeführt, weil "das Aktionsgelände in Bonn bereits an die Hafa-Unternehmensgruppe verkauft worden ist". Der Standort Kessenich, an dem die Produktion erhalten bleibt, biete für den Magneten mit über 10 000 Sammlern nicht den nötigen Platz. "Außerdem findet die Aktion traditionell an der Haribo-Unternehmenszentrale statt", so der Sprecher.

 

Keine Ferien in NRW

Wer in Bonn oder an einem anderen Ort in Nordrhein-Westfalen zur Schule geht, muss jetzt sehr tapfer sein: Denn wenn sich in den Morgenstunden des 5. und 6. Oktober die Schlangen vor den Waagen bilden, wird er die Schulbank drücken müssen. Glück haben hingegen die Kinder in Rheinland-Pfalz, denn für sie sind in der betreffenden Woche Herbstferien. Ein Trostpflaster bleibt den Schulkindern aus NRW: Weil an beiden Tagen bis 16 Uhr umgetauscht wird, können sie sich noch am Nachmittag in die Warteschlange einreihen.

 

Kult und Chaos

Dass die Tauschaktion stets mitten in der Stadt über die Bühne ging, trug zu ihrem Kultstatus bei, sorgte in den umliegenden Straßen aber auch für einen zweitägigen Ausnahmezustand. Die meisten Anwohner nahmen das zwar mit Humor oder entwickelten sogar ein Geschäftsmodell daraus. Die Verkehrs- und Parkplatzsituation allerdings war stets chaotisch. Das dürfte sich auf dem neuen "Aktionsgelände" deutlich entspannen.

Termin: Haribo-Tauschaktion, 5. und 6. Oktober, 7 bis 16 Uhr, Grafschaft, Joseph-von-Fraunhofer-Straße 25.