Stadtrat stimmt zu

Grünes Licht für Verkauf der Villa am Kurpark in Bad Godesberg

Die Villa am Kurpark.

Die Villa am Kurpark.

Bad Godesberg. Der Stadtrat hat die Zustimmung für den Verkauf der Villa am Kurpark erteilt. Ein Wunsch der Käufer wird jedoch nicht erfüllt.

Der Unternehmer Thomas Halstrick und Architekt Pascal Schroeder können die marode Villa am Tennisklub Grün-Weiss im Kurpark kaufen und müssen dafür 580.000 Euro zahlen. Die Politiker haben dafür mehrheitlich grünes Licht im nichtöffentlichen Teil der jüngsten Stadtratssitzung gegeben. Die Grünen haben sich demnach mit ihren Bedenken nicht durchsetzen können: Sie verlangten unter anderem eine Wertsicherungsklausel, die die Investoren strikt abgelehnt hatten (der GA berichtete).

Sie besagt, dass bei einer Wertsteigerung über die Jahre der Gewinn im Falle eines Verkaufs an die Stadt abgeführt werden muss. „Wir wollten spekulativen Interessen einen Riegel vorschieben“, sagte Monika Heinzel von den Grünen, die eine persönliche Erklärung in die Sitzung einbrachten.

Halstrick und Schroeder – selbst begeisterte Spieler im Verein – wollen das Haus mit Wohnungen, Büros und Gastronomie sanieren, was die langfristige Sicherung des Tennisbetriebs ermöglicht. Was sich nach Angaben der Stadt rechtlich nicht regeln lässt, ist die Lärmsituation. Man könne demnach keinem künftigen Mieter verwehren, sich über den Lärm der Sportler zu beklagen.