Bus fiel ohne Erklärung aus

Godesberger stranden wegen Flixbus in Berlin

Vor der Hinfahrt war die Gruppe noch gut gelaunt.

Vor der Hinfahrt war die Gruppe noch gut gelaunt.

Bad Godesberg/Berlin. Sieben junge Sportler aus Bonn sind in der Nacht zu Pfingstmontag in Berlin gestrandet. Ein gebuchter Flixbus fiel ohne Erklärung aus. Erst am nächsten Morgen konnten die Bad Godesberger ihre Heimfahrt antreten.

Gestrandet in der Bundeshauptstadt – in dieser Situation fanden sich die sieben Mitglieder des Bonner Jugger-Sportteams „Nightfox Bonn“ in der Nacht zu Pfingstmontag wieder. Die für 23 Uhr geplante Abfahrt des gebuchten Flixbusses fiel ohne Angabe von Gründen aus. Die Gruppe um den Jugendleiter der evangelischen Thomas-Kirchengemeinde, Julius Gummersbach (18), hatte zuvor den zehnten Platz in der 6. Deutschen Kinder- und Jugendmeisterschaft in der Trendsportart „Jugger“ gewinnen können.

Die Gruppe kam von der Jugger-Meisterschaft in Berlin

Die Hinfahrt zu der Meisterschaft mit dem Flixbus von der Museumsmeile aus sei reibungslos verlaufen, teilte Gummersbach dem GA mit. Bei der Rückfahrt allerdings standen sich die Juggerspieler aus Bad Godesberg und Rheinbach am Zentralen Omnibus-Bahnhof Berlin die Beine in den Bauch. „Zunächst hieß es auf den Anzeigetafeln und in den von Flixbus gesandten SMS-Nachrichten noch, dass sich der Bus auf unbestimmte Zeit verspäten würde“, sagte der Jugendleiter der Godesberger Gemeinde. Nach zwei Anrufen bei der Hotline von Flixbus, die Gummersbach tätigte, stand aber fest, dass der Bus ganz ausfällt. Nach weiterem Hin und Her klärte Gummersbach dann die Rückerstattung für Verpflegung und Transfertickets und auch eine Alternativroute nach Bonn. „Alle anderen Fahrgäste hatten inzwischen natürlich mitbekommen, dass ich neue Informationen eingeholt hatte, und stellten mir Fragen“, so der 18-Jährige.

Gegen 4 Uhr erreichten die Jugendlichen den Berliner Hauptbahnhof, wo sie um 8.50 Uhr nach erneuter Verspätung den Flixtrain nach Köln nahmen. Was Gummersbach mehr ärgert als die Wartezeit samt verspäteter Ankunft: „Ich habe kein Verständnis für den teilnahmslosen Umgang mit den Fahrgästen. Außer der nichtssagenden Mitteilung um 22.50 Uhr erhielten wir keinerlei Informationen.“ Er fordert von Flixbus nun den vollen Fahrpreis zurück.

Flixbus kündigt Freifahrten und Ticketübernahme als Ersatz an

Man bedaure den Ausfall, nachdem ein Bus aufgrund einer Panne kurzfristig ausgefallen sei, sagte David Krebs von der Flixbus-Pressestelle. Wegen der hohen Auslastung an Pfingsten habe kein Ersatzbus organisiert werden können. „Nachdem sich die Fahrgäste an uns gewandt haben, wird der Fall aktuell von unseren Kolleginnen und Kollegen vom Kundenservice geprüft. Der von den Fahrgästen für die Ausgaben geltend gemachte Betrag wird erstattet“, kündigte Krebs an. Da man die Unannehmlichkeiten durch die Stornierung nachvollziehen könne, gewähre Flixbus – ohne Anerkennung einer Rechtspflicht – Freifahrten. In Sachen Ticketerstattung sieht es auf Basis der Flixbus-Fahrgastrechte nach Einschätzung des Sprechers ebenfalls gut aus.