Independent Bonn International School

Godesberger Ball mit Glanz, Glamour und Glitter

Die Volunteer Parents und Schulleiter Philip Wharton in ihrer Mitte engagieren sich für todkranke Kinder.

Die Volunteer Parents und Schulleiter Philip Wharton in ihrer Mitte engagieren sich für todkranke Kinder.

Bad Godesberg. Stilvolle Dekoration, einzigartige Tombolapreise und Auktionsware sowie ein Quiz für die eingeladenen Gäste: Das alles hat der Charity Ball der Independent Bonn International School (Ibis) in der kleinen Beethovenhalle in Muffendorfer geboten.

Die Volunteer Parents, eine Gruppe engagierter Eltern der Heiderhofer Schule, hatte die Tanzveranstaltung voll Glanz, Glamour und Glitter zum zweiten Mal organisiert und auch dazu eingeladen. Die aktive Schule mit rund 260 Schülern mit Wurzeln in knapp 40 Nationen engagiert sich jedes Jahr mit Veranstaltungen nicht nur zugunsten eigener Projekte, sondern auch für karitative Zwecke.

„Im letzten Jahr konnten wir ungefähr 2000 Euro für die Kinderkrebshilfe spenden“, meinte Schulleiter Philip Wharton, während der Strom der Gäste nicht abriss. Der Beginn des Abends mit Sektempfang und Fotoshooting wurde mit Laurin Weger am Piano und Lukas Tepasse am Saxofon von zwei jungen, talentierten Künstlern angenehm untermalt.

Wharton stellte bei der Begrüßung die Vertreterin der Spendenempfänger, Brigitte Huke, für den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Bonn, vor. Der hat sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen auf ihrem viel zu frühen, aber unvermeidlichen Weg zu begleiten und ihr Leben dabei so angenehm wie möglich zu gestalten.

Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzenden Erkrankungen sowie ihre Familien werden im gesamten Verlauf des Geschehens unterstützt und angeleitet. Sie bekommen Hilfe zur Selbsthilfe und werden in Krisenzeiten nicht allein gelassen.

„Ich wünsche mir, dass wir hier alle feiern, ganz viel Spaß haben und dass dadurch eine gute Spendensumme zusammenkommt, die zeigt, wie dankbar wir sind, was für die Kinder und Jugendlichen durch den Hospizverein getan wird“, erklärte die Vorsitzende des Schulvereins, Nathalie Thelen-Sattler.

Um das zu erreichen, lockte man die Gäste mit einem Drei-Gänge-Dinner mit zwischenzeitlichem Rahmenprogramm nach Muffendorf. Der Tisch mit den Preisen der Verlosung glänzte mit Besonderheiten und Unikaten.

Neben einer Woche in einem Ferienhaus in Florida, privaten Tennisstunden und weiteren Kostbarkeiten, verlockte ein Bild des Künstlers Benjamin Sestak, das eigens für diesen Anlass gemalt und gespendet wurde, zum Loskauf. Für Kurzweil sorgten das Quiz, eine Auktion und selbstverständlich die Gelegenheit zum Tanzen. Die Musik legten im weiteren Verlauf des Abends DJ Frederik von Bossel und Felix Erhard auf.

Die 1963 gegründeteIbis ist die älteste internationale Schule in Bonn. Weitere Informationen gibt es auf www.ibis-school.com.