Abschied von Papst Benedikt XVI.

Glockengruß an Benedikt

BAD GODESBERG. Wir sind Papst!" Die zum geflügelten Wort geratene Schlagzeile galt vor knapp acht Jahren natürlich ganz besonders für die Bad Godesberger. Immerhin hatte Joseph Ratzinger zur Zeit seiner Tätigkeit als Professor an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Anfang der sechziger Jahre in einem Mietshaus an der Wurzerstraße gewohnt.

Von Plittersdorf aus machte sich der junge Theologe vier Jahre lang allmorgendlich auf den Weg in die Uni. Heute erinnert am Haus mit der Nummer elf eine Tafel an den berühmten Bewohner.

Wenn heute Abend das Pontifikat Benedikts XVI. endet, dann läuten auch im Dekanat Bad Godesberg eine Viertelstunde lang alle Glocken. "Wir Bad Godesberger bleiben dem Papst in besonderer Weise verbunden, denn er war einige Jahre einer von uns", sagte gestern Dechant Wolfgang Picken unter Rückgriff auf Benedikts berufliche Station in Bonn.

Das Festgeläut sei Ausdruck des Dankes und zugleich Aufforderung zum Gebet. "Alle sind eingeladen, für den weiteren Lebensweg Benedikts und dafür zu beten, dass der Heilige Geist beim Konklave der Kardinäle einen würdigen Nachfolger erwählt", so Picken. Das weltweite Glockenkonzert beginnt heute um 20 Uhr.