Schauspiel statt Predigt

Fest der Einigkeit und Gemeinschaft

Neben dem traditionellen Pfingstfeuer präsentierte Marcel Haagmann nach der Messe eine Feuerschluckershow.

Neben dem traditionellen Pfingstfeuer präsentierte Marcel Haagmann nach der Messe eine Feuerschluckershow.

Bad Godesberg. Der katholische Seelsorgebereich Bad Godesberg feiert die Pfingstnacht in der Herz-Jesu-Kirche.

"Lasst uns eins sein" lautete das Motto der Pfingstnacht des katholischen Seelsorgebereichs Bad Godesberg, die am Samstag in der Herz-Jesu-Kirche gefeiert wurde.

Immer wieder wurde die Einigkeit beschworen, auch in dem Schauspiel, das die Gemeindejugend - darunter Messdiener und Firmanden - anstelle einer Predigt aufführten.

Szenisch stellten sie den Turmbau eines geeinten, aber größenwahnsinnigen babylonischen Volkes dar, das durch die Sprachverwirrung zerstritten und über die Welt verteilt wird.

An Pfingsten, so die Botschaft, sollte sich der Kreis schließen, indem die Jünger durch den Heiligen Geist die Fähigkeit erhielten, in fremden Sprachen das Wort Gottes zu verkünden.

Diese Einigkeit lasse sich auch auf die katholischen Gemeinden in Bad Godesberg übertragen, sagte Jugendreferent Benjamin Rennert: Derzeit finde ein Prozess des Zusammenwachsens statt, der sich zum Beispiel in Aktionen wie gemeinsamen Wallfahrten widerspiegele. "Das sind Gelegenheiten, in denen wir zeigen möchten: Wenn wir etwas zusammen machen, hat es eine größere Wirkung."

Dazu gehört auch die Pfingstnacht, die der Seelsorgebereich zum dritten Mal in der Kirche im Villenviertel durchführte, die laut Rennert oft für Jugendprogramme genutzt wird.

Pater Innocent Lyimo leitete die Pfingstnacht. Musikalisch begleitete der Chor "Spirit of Gospel" die Messe. Die Kirche war voll besetzt, viele Menschen blieben in der lauen Nacht auch anschließend noch auf dem Vorplatz, wo ein großes Pfingstfeuer entzündet wurde.

Thomas Wolber und Marcel Haagmann aus der Herz-Jesu-Gemeinde präsentierten dort zudem eine Feuerschluckershow.

Auf diese Weise wollen die Godesberger Katholiken laut Seelsorgebereichsleiter Wolfgang Picken die Bedeutung des Pfingstfestes für die Kirche hervorheben.  "Das Fest des Heiligen Geistes kommt oft zu kurz. Dabei sind wir alle auf Inspiration und seelische Bestärkung angewiesen", so Picken.

Darüber hinaus sei Pfingsten auch die Geburtsstunde der christlichen Kirche, die Gemeinschaft ermögliche und stärke. (kpo)