Namen und Notizen

Familienzentrum Burgviertel bekommt Besuch

08.10.2014 Der Sonja-Kill-Inklusionskindertagesstätte der Gemeinde Heilig Kreuz stattete kürzlich die Bonner CDU-Bundestagsabgeordnete Claudia Lücking-Michel einen Besuch ab. Die Politikerin wollte sich einen Eindruck von der neu gebauten Einrichtung der Bürgerstiftung Rheinviertel verschaffen

In der Einrichtung werden 45 Kinder in drei Gruppen, zwölf Kinder davon mit besonderem Förderbedarf, betreut. Sonja Aengenvoort, Leiterin der Kindertagesstätte, führte die Abgeordnete durch das Haus und zeigte ihr die pädagogischen Vormittagsangebote.

Im Gespräch mit Dechant Wolfgang Picken, Vorsitzender der Bürgerstiftung Rheinviertel, und Kindergartenkoordinatorin Sonja Velten erfuhr die Politikerin mehr über die Arbeit im Hause. Ein besonderes Augenmerk fiel dabei auf den vor zwei Jahren von der Stiftung ins Leben gerufene Beratungs- und Förderdienst. Unter der Leitung von Gertrud Lindlar unterstützen fünf therapeutische Kräfte die 14 Einrichtungen im Netzwerk in heilpädagogischen und therapeutischen Fragen. Sie ermöglichen eine zusätzliche Förderung der Kinder mit Förderbedarf in den Regeleinrichtungen. Einen Einblick in die Arbeit der drei Familienzentren im Kindergartennetzwerk gab Eva Kons-Hierlich.

Die Koordinatorin für das "Familienzentrum Burgviertel" stellte dies exemplarisch an ihrer Arbeit für drei Kindertagesstätten dar. Im Gespräch mit der Akademie Bad Godesberg wurde deutlich, dass die Inklusion im Kindergartennetzwerk Bad Godesberg gelingt. Mit Sorge wurde allerdings betrachtet, wie Inklusion zukünftig in Kindergärten und Schulen realisiert werden soll, wenn nicht die entsprechenden Geldmittel dafür zur Verfügung gestellt werden. "Wenn Inklusion glaubwürdig gelingen soll, werden wir uns das mehr Mut und mehr Geld kosten lassen müssen", sagte Lücking-Michel. (wem)