Fußgängerzone am Theaterplatz Eltern ärgern sich über verdreckten Brunnen in Bad Godesberg

Voller Algen und Laub: Brunnen auf dem Theaterplatz.

Bad Godesberg. Sehr appetitlich sieht sie nicht aus: die Wasseranlage vor den Kammerspielen. Normalerweise wird der Brunnen alle zwei Wochen gereinigt. Doch zurzeit ist Hochsaison für die Truppe, die rund 100 Brunnen in Bonn betreut.

Die „Hundstage“ lassen auch die Godesberger schwitzen. Da bietet sich der Brunnen auf dem Theaterplatz als willkommene Erfrischungsstelle an. Gerade Kinder nutzen die kleinen Fontänen der Anlage dieser Tage gerne, was Eltern wiederum derzeit nicht so gerne sehen. Der Grund: Die Wasseranlage vor den Kammerspielen ist seit Tagen völlig verdreckt: Eine schleimige Schicht bedeckt die Oberfläche.

Ein Brunnen wie der auf dem Theaterplatz bedürfe in aller Regel im zweiwöchentlichen Rhythmus einer Reinigung, antwortet Stefanie Zießnitz vom Presseamt auf GA-Frage. Es sei denn, es komme zu einer besonderen Verschmutzung. „Dazu zählen beispielsweise Seife, Waschpulver oder Windeln, die sich im Wasser auflösen, größere Speisereste oder sonstiger Abfall.“ Man werde besagten Brunnen auf dem Theaterplatz nun auf Grund der Anfrage sofort vom Schmutz befreien, versprach sie.

Es gebe Stadtbrunnen, die wöchentlich gereinigt werden müssten und andere, bei denen die Stadt nach Bedarf tätig werde. Zießnitz: „Dieser Bedarf steigt abhängig von der Wetterlage mit den zunehmenden Freizeitaktivitäten der Menschen im öffentlichen Straßenraum.“ Da dieser Effekt aber für nahezu alle Brunnen im Stadtgebiet gelte, ergebe sich in „Spitzenphasen“ wie der jetzigen eine stärkere Beanspruchung d

es dafür zuständigen Personals. Das Städtische Gebäudemanagement (SGB) betreue rund 100 Brunnen im Stadtgebiet. Es sei darum nicht möglich, jeden Brunnen innerhalb weniger Arbeitstage anzufahren. Man sei deswegen für eine zeitnahe Reinigung eines akut betroffenen Brunnens auch auf Hinweise Dritter angewiesen.

Zur Startseite