Zehn Jahre Schreibwerkstatt Godesberg

Ein eigenes Buch zum Geburtstag

Thomas Ortmanns liest im Glaskaree des Kunstvereins.

Thomas Ortmanns liest im Glaskaree des Kunstvereins.

Bad Godesberg. Der Kunstverein Bad Godesberg feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen. Als wäre dies nicht schon Anlass genug zur Freude und Feierlichkeiten, können die Mitglieder in diesem Jahr auch noch das zehnjährige Bestehen ihrer "schriftstellerischen Abteilung" feiern.

"Bildende Kunst konnten wir schon immer präsentieren. Aber wir können auch mehr: In der Vergangenheit ist die Musik dazugekommen, und seit mehr als zehn Jahren haben wir nun auch die Schreibwerkstatt", erklärte Jürgen Laue, Vorsitzender des Kunstvereins Bad Godesberg.

Das größte Geschenk zum Jubiläum hat sich die Schreibwerkstatt selbst gemacht: die Herausgabe eines eigenen Buches. Zwölf Autorinnen und Autoren der Schreibwerkstatt bieten in dem Band "Gedacht - Gesprungen - Geschrieben" auf mehr als 150 Seiten eine Werkschau ihres Schaffens. Das reicht von Poesie über Erzählungen bis zu Kurzkrimis.

Gewidmet ist das Buch dem Wachtberger Künstler Alfredo Kirchner, der im Juli überraschend starb - er prägte maßgeblich den Kunstverein Bad Godesberg. "Der Jubiläumsband verbindet auf wunderbarer Weise die Talente, die im Kunstverein gebündelt sind", freute sich Laue. "Ich habe nicht lange überlegt, ob ich das Werk in mein Portfolio aufnehmen soll", sagte Hans Weingartz, der das Buch in seinem Kid-Verlag verlegt hat.

Herbert Reichelt, Sprecher und Mitglied der Schreibwerkstatt, blickte auf die Anfänge der Werkstatt zurück, die anfangs die "Schattenspringer" hieß. "Der Name war sehr treffend, weil alle Beteiligten über ihren eigenen Schatten springen mussten, ihre Gedanken aufzuschreiben und dann auch öffentlich vorzutragen", erklärte Reichelt.

Über die Jahre hinweg wurde aus den Schattenspringern die Schreibwerkstatt. Einmal im Monat treffen sich die Mitglieder zu einem Schreibtreffen. "Meistens diskutieren wir zwei Minuten lang, dann fällt ein Stichwort und zu diesem schreiben wir dann Gedichte oder auch Kurzgeschichten", berichtete Herbert Reichelt. Dass daraus wunderbare literarische Werke entstehen können, bewiesen im Anschluss bei der Jubiläumslesung Jorel, Gründungsmutter der Schreibwerkstatt, und Marion Breitenstein, die beide ihr Gedicht und eine Kurzgeschichte zum Stichwort "Nein" präsentierten.

Auch die anderen Mitglieder präsentierten ihre Werke. Die Lesung begleitete Jolanta Lerch mit dem Saxofon. Das Buch zum Jubiläum besteht nicht nur aus wunderbaren Texten, sondern beinhaltet auch Illustrationen von Norbert Bogusch. Die Originale wurden im Anschluss an die Lesung versteigert. Der Erlös kommt einem Kindergarten in Berkum zugute, indem ehrenamtlich Flüchtlingskinder unterrichtet werden.

"Gedacht - Gesprungen - Geschrieben", Kunstverein Bad Godesberg (Hrsg.), Kid-Verlag, 12,80 Euro