Vorfall in Bad Godesberg Ehepaar kommt mit Auto nicht aus Parkhaus

Supermarktkunden hatten Probleme, aus diesem Parkhaus herauszukommen.

BAD GODESBERG. Zwei Kunden können fast eine Stunde nicht aus den City Terrassen fahren. Unter der Rufnummer des Notdienstes meldet sich zunächst niemand. Der Betreiber führt den Vorgang auf einen technischen Defekt zurück.

Da waren Paul und Monika Haag in eine missliche Lage geraten. Als Kunden des Rewe-Markts in den City Terrassen hatten sie das vierte Parkdeck des Parkhauses genutzt. Bei der Einfahrt hatte sie am Eingang ein freundlicher Kassierer darauf aufmerksam gemacht, dass sie bei einem Einkauf von 15 Euro den Parkschein bei ihm entwerten könnten. Was sie auch getan hätten.

„Dann erlebten wir allerdings eine Überraschung: Bei der Ausfahrt nahm der Automat das Ticket nicht an, und die Schranke öffnete sich nicht.“ Woraufhin einer der Haags zum Zahlautomaten eilte, um doch noch einen normalen Parkschein zu bezahlen. Der Automat habe nun aber mit der Nachricht reagiert: Der Kunde habe doch schon bezahlt. Das Paar berichtet, es habe daraufhin das Ticket von allen Seiten wieder und wieder in den Ausfahrtautomaten gesteckt.

Aber es habe sich nichts geregt. Nun hätten sie vielfach den Notruf betätigt – ohne Reaktion. Andere Autofahrer hätten nach dem Problem gefragt, aber nicht helfen können. Schließlich hätten sie keine andere Möglichkeit gesehen, als zur Seite zu fahren, schildern die Haags die Situation. Daraufhin hätten sie sich zum Eingang begeben, um ein neues Ticket zu kaufen – was aber ohne Einfahrt mit einem Auto nicht ging. Auch weitere Versuche, den Notruf zu betätigen und bei der angegebenen Notdienstnummer einen Ansprechpartner zu erreichen, hätten nichts ergeben.

„Wir fühlten uns schrecklich“, sagen die Haags. Erst nach einer Dreiviertelstunde habe sich bei der Notrufstelle eine Person gemeldet, der sie ihr Problem schildern konnten. „Sofort ging die Schranke hoch, und wir waren frei.“ Die Haags werden den Vorfall jedenfalls so schnell nicht vergessen. Es sollte den Verantwortlichen der City Terrassen doch möglich sein, ihre Ausfahrtautomaten so zu programmieren, dass sie auf jedem Parkdeck die an der Rewe-Kasse entwerteten Tickets annehme und die Kunden ausfahren ließe, meinen die Kunden. Außerdem sollte ein Parkhaus sein Büro doch so besetzen, dass Nutzer nicht fast eine Stunde auf eine Reaktion warten müssten.

Vermieter des Parkhauses bedauert Vorfall

Thomas Bonrath, Pressesprecher der Rewe Markt GmbH, teilt auf Anfrage mit, die Parkgarage im Objekt werde nicht von Rewe betrieben und bewirtschaftet, sondern vom Vermieter. Den Rewe-Marktverantwortlichen sei der geschilderte Fall zudem nicht bekannt. Bonrath schließt deshalb „auf einen bedauerlichen Einzelfall, ein individuelles Problem mit dem Parkschein oder eine sehr kurzzeitige technische Störung“.

Die Schilderung verdeutliche jedoch auch, dass die Entwertung des Parkscheins durch das Kassenpersonal funktioniert habe, da der Automat den Kunden keine zu zahlende Parkgebühr abverlangt habe. „Insofern kann es sich nur um einen technischen Defekt der Schrankenanlage gehandelt haben“, so Bonrath. Selbstverständlich werde Rewe im Sinne seiner Kunden mit dem Vermieter „die beschriebene Nichterreichbarkeit des Parkhauspersonals besprechen, damit sich ein solcher Vorfall zukünftig nicht wiederholt“.

Der Vermieter des Parkhauses wiederum bedauert den Vorfall ebenfalls. Auf Anfrage antwortet Anke Sostmann, Executive Director der Feldhoff & Cie. GmbH in Frankfurt: „Es tut uns leid, dass ein Kunde wegen eines Fehlers in der Schrankenanlage Unannehmlichkeiten hatte.“ Soweit sie die Sachlage in Erfahrung bringen konnte, habe es am Vormittag des besagten Tages Wartungsarbeiten an den Schrankenanlagen und am Nachmittag noch einmal einen kurzen Ausfall im vierten Parkdeck gegeben. Um genau in Erfahrung zu bringen, warum der Notruf nicht funktionierte, bräuchte sie allerdings die genaue Ausfahrzeit des Kunden.“ „Bei einer Entwertung des Parkscheins bei Rewe darf der Kunde auch genau nur eine Stunde parken – ansonsten fallen Parkgebühren an“, fährt Sostmann fort. Aber selbstverständlich würden diese Serviceleistungen von Rewe auf allen Parkflächen gelten.

Zur Startseite