Gospel, Bläsermusik, Kantaten und Taizé-Gesänge

Die Vielfalt der Kirchenmusik

Der Kirchenchor St. Marien und Augustinus und Mitglieder des Beethoven Orchesters während der Abendmesse.

Der Kirchenchor St. Marien und Augustinus und Mitglieder des Beethoven Orchesters während der Abendmesse.

BAD GODESBERG. Zu seiner längst traditionellen "Nacht der Kirchenmusik" hatte am Samstagabend der Arbeitskreis evangelischer und katholischer Kirchenmusiker in Bad Godesberg und Umgebung in die Pfarrkirche St. Marien eingeladen.

Die "Nacht der Kirchenmusik" wurde mit einem festlichen Gottesdienst eröffnet, in dem das "Magnificat" im klassisch-romantischen Stil für Chor und Orchester von Kantor Joachim Sarwas erklang. Die neun Teile des Werkes in lateinischer Sprache wurden an fünf Positionen innerhalb der Messe präsentiert.

An der Aufführung waren der Kirchenchor St. Marien und Augustinus, der Jugendchor St. Marien sowie Mitglieder des Beethovenorchesters Bonn beteiligt, die der Aufführung eine ganz besondere Note verliehen. Die Musiker waren alle feierlich in Schwarz gekleidet, die herrliche Atmosphäre von St. Marien lud zu einem längeren Verweilen in der Kirche ein, denn nach der Messe gegen 20 Uhr begann die eigentliche "Nacht der Kirchenmusik".

Ensembles aus den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden in Bad Godesberg und der näheren Umgebung traten ununterbrochen im 20-Minuten-Takt bis Mitternacht am Altar von St. Marien auf.

Der Gospelchor "Spirit of Gospel" unter der Leitung von Michael Langenbach-Glintenkamp eröffnete den Abend. Es folgten die beiden Chöre "Cantica nova" und "Klangspuren". Der Posaunenchor der evangelischen Gemeinden Bad Godesberg brachte dem Publikum Bläsermusik zu Gehör.

Der Gospelchor "Sounding Joy" der Johannes-Kirchengemeinde brachte das Publikum zum Swingen. Das Kantatenorchester unter Leitung von Wolfram Kuster spielte "Da Pacem" von Michael Korr. Motetten und Gospels präsentierte der Kirchenchor St. Evergislus. Mit Taizé-Gesängen, Kammermusik (Henry Purcell: Funeral Music of Queen Mary) und Orgelmusik fand der Abend seine Fortsetzung.

Der Kantorenchor beendete den unterhaltsamen Abend mit Werken von Tambling, Sandström, Nystedt und Sarwas.