Mit Einsatz und Fantasie

Daniel Kirchmann ist Bad Godesbergs neuer Seelsorgebereichsmusiker

Ansprechpartner für kirchenmusikalische Angelegenheiten: Daniel Kirchmann.

BAD GODESBERG. Daniel Kirchmann ist der neue Seelsorgebereichsmusiker von Bad Godesberg. Der Kirchengemeindeverband übertrug dem Musiker aus dem Rheinviertel einstimmig diese Aufgabe. Das teilte das Dekanat Bad Godesberg mit.

Es sei notwendig gewesen, einen Seelsorgebereichsmusiker zu ernennen, da die drei Bad Godesberger Seelsorgebereiche zusammengelegt worden sind.

"Daniel Kirchmann hat nicht nur viele große Begabungen, sondern besitzt trotz der kurzen Zeit, die er in Godesberg tätig ist, eine hohe Akzeptanz bei Kollegen und Verbandsvertretern", sagte Dechant Wolfgang Picken. "Wir sind uns sicher, dass er mit Einsatz und Fantasie die neue Aufgabe wahrnehmen wird."

Seit Januar ist er der erste Ansprechpartner für alle kirchenmusikalischen Angelegenheiten. Er koordiniert die musikalischen Angebote sowie die Entwicklung neuer Initiativen und Impulse für das Dekanat. Außerdem vertritt er Bad Godesberg in den regionalen und diözesanen Fachgremien.

Kirchmann arbeitet leitend mit einer Gruppe von insgesamt sechs hauptamtlichen Kirchenmusikern zusammen, deren eigenständige Verantwortungsbereiche jedoch bestehen bleiben.

Nach dem Abschluss des A-Examens an der Kölner Hochschule für Musik mit Auszeichnungen in den Fächern Orgel und Klavier absolvierte der 28-jährige Familienvater das Konzertexamen an der Hochschule in Würzburg. Im Anschluss studierte er Dirigieren in der Kapellmeisterklasse an der Kölner Hochschule.

Im Godesberger Rheinviertel übernahm er bereits eine Vielzahl von Chören und Ensembles. Mit einem 80-köpfigen Projektchor studiert Kirchmann momentan das Requiem von Mozart ein, das im November im Rahmen der Konzerte der Bürgerstiftung Rheinviertel aufgeführt wird.