Platz am Amerikanischen Club

CDU wünscht eine Umbenennung

<b>Der Amerikanische Club</b> bleibt äußerlich unverändert. Zwischen Altbau und Tennisplätzen entsteht jedoch ein Neubau.

Der ehemalige Amerikanische Club: Die CDU wünscht eine Umbenennung des Platzes vor der Haustür.

PLITTERSDORF. Dass die Straße zum, beziehungsweise der Vorplatz des ehemaligen Amerikanischen Clubs umbenannt wird, wünschen sich die Christdemokraten. Deswegen bittet die CDU-Fraktion die Verwaltung zu prüfen, ob eine Umbenennung des Platzes in „American Embassy Club Platz“ oder „Amerikanischer Club Platz“ möglich ist.

Die Martin-Luther-King Straße könnte an dieser Stelle in Zukunft „Am Amerikanischen Club“ oder „Am American Embassy Club“ heißen. Der 1951 gegründete Club sei ein „einzigartiger internationaler Treffpunkt von Politikern, Diplomaten und Journalisten aus der ganzen Welt“ gewesen, heißt es in der Begründung. Er habe zur demokratischen Geschichte der Bundesrepublik und zur Entwicklung der Stadt Bonn und Bad Godesbergs beigetragen.

Nicht nur, dass es dort Empfänge verschiedener Botschaften gab und sich Staats- und Regierungschefs wie Konrad Adenauer oder John F. Kennedy trafen: Der Ort sei außerdem von vielen Familien als Freizeittreff genutzt worden.

Der Nachfolger des Clubs, der American German Business Club, feiert im Juni 2014 60-jähriges Bestehen. Neben einem großen Fest sei eine Publikation mit Zeitzeugenberichten geplant. Die Umbenennung „würde nicht nur einen besonderen Höhepunkt der Feierlichkeiten bedeuten“. Sie riefe auch jüngeren Generationen die Geschichte des Clubs in Erinnerung.