Mehrere Diebstähle in der Region

Bonner Polizei gelingt Schlag gegen Autodiebe

Symbolbild

Symbolbild

Bonn. Der Bonner Polizei ist offenbar ein großer Schlag gegen eine mutmaßliche Bande von Autodieben gelungen. Die Täter sollen in den vergangenen Monaten zahlreiche Autos in der Region gestohlen haben.

Nach monatelangen Ermittlungen hat die Bonner Polizei jetzt eine Gruppe von mutmaßlichen Autodieben festgenommen. Die drei Männer im Alter von 33, 35 und 58 Jahren sollen in den vergangenen Monaten zahlreiche Autos in Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis, dem Rhein-Erft-Kreis und dem nördlichen Rheinland-Pfalz gestohlen haben. In der Nacht zum vergangenen Donnerstag konnte das Trio in Bad Godesberg festgenommen werden.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurden die drei Männer in besagter Nacht zu Donnerstag von Zivilfahndern verfolgt und dabei beobachtet, wie sie in Neuwied und Burgbrohl zwei Autos gestohlen haben. Diese haben sie anschließend in Köln und Meckenheim abgestellt und fuhren mit ihrem eigenen Auto nach Bonn. Auf der Koblenzer Straße in Bad Godesberg wurde das Fahrzeug der drei Männer dann von mehreren Streifenwagen angehalten und das Trio festgenommen.

Die Polizei konnte zwischenzeitlich auch ein am 21. Februar in Sankt Augustin gestohlenes Auto auf einem Parkplatz in Bonn-Vilich sicherstellen. Zudem ergaben die Ermittlungen, dass ein in Kassel aufgefundenes Fahrzeug offenbar von den Tatverdächtigen in Brühl gestohlen worden war. Die Ermittlungen zu weiteren Autodiebstählen dauern noch an. Unklar ist aktuell noch, wie groß der Aktionsradius des Trios war.

Nach der Festnahme wurden von der Polizei das Auto und die Wohnung des 58-Jährigen in Rolandswerth durchsucht. Hier fanden die Beamten größere Mengen an möglichen Tatwerkzeugen, elektronische Geräte zur Überbrückung der Wegfahrsperre sowie 211 Gramm Crystal Meth und 400 Gramm Marihuana.

Da alle drei Tatverdächtigen keinen festen Wohnsitz in Deutschland vorweisen können, erließ ein Richter Haftbefehl gegen das Trio. Sie sitzen aktuell in Untersuchungshaft. Aufgrund der gefundenen Drogen wurde ein gesondertes Verfahren wegen des Verdachts des Drogenhandels eingeleitet.