Helmut Powalla

Beliebter Bad Godesberger Pfarrer ist im Alter von 72 Jahren gestorben

Starb mit 72 Jahren: Pfarrer Helmut Powalla.

BAD GODESBERG. Pfarrer Helmut Powalla ist tot. Der Geistliche ist am Dienstag im Alter von 72 Jahren den Folgen eines Herzinfarktes erlegen. Ein 30-minütiges Trauergeläut aller Kirchen des Dekanates Bad Godesberg verkündete am Dienstagabend seinen Tod. Pfarrer Powalla war 18 Jahre als Priester in Bad Godesberg tätig.

Die ersten sechs Jahre dieser Zeit, von 1994 bis 2000, wirkte er zunächst als Pfarrer von Herz Jesu und kurz darauf in der Pfarrei Frieden Christi auf dem Heiderhof. Später kamen die Gemeinden Albertus Magnus (Pennenfeld), Sankt Martin (Muffendorf) und Sankt Severin (Mehlem) dazu. 2009 schlossen sich diese fünf Pfarreien unter seiner Leitung als Südgemeinde zur Kirchengemeinde Sankt Martin und Severin zusammen. In der Zeit von 2005 bis 2008 war er darüber hinaus Dechant des Dekanates Bad Godesberg. Nach seinem Eintritt in den Ruhestand 2012 wohnte er auf dem Heiderhof und war weiter als Geistlicher Rektor auf dem Kreuzberg in Bonn tätig.

"Die Nachricht von seinem Tod trifft uns plötzlich und erschüttert viele Menschen in Bad Godesberg. Wir denken in Dankbarkeit daran, mit wie viel Liebe und Aufopferungsbereitschaft Helmut Powalla seinen priesterlichen Dienst verrichtet hat. Er hat vielen Menschen mit seinem Einfühlungsvermögen und seiner Güte beigestanden und sie auf ihrem Weg begleitet. Sein zuversichtlicher Glaube und seine realitätsbezogene Verkündigung, seine bescheidene Liebenswürdigkeit und sein feiner Sinn für das Wesentliche bleiben uns unvergesslich", würdigt Dechant Wolfgang Picken den Verstorbenen.

Helmut Powalla wurde 1941 im schlesischen Gleiwitz geboren. Josef Kardinal Höffner weihte ihn am 27. Januar 1967 im Hohen Dom zu Köln zum Priester. Nach Kaplansjahren in der Paulusgemeinde und danach in der Tochtergemeinde Sankt Thomas-Morus in Neu-Tannenbusch, wo er besonders in der Jugendseelsorge tätig war, war er zunächst als Subsidiar in der Pfarrei Sankt Michael tätig. 1985 wurde er Pfarrer in Sankt Paulus in Tannenbusch.

"Die Katholiken in Bad Godesberg, besonders in der Südgemeinde und in Lannesdorf, nehmen in tiefer Trauer und Dankbarkeit Abschied. Pfarrer Powalla hat als Seelsorger das kirchliche Leben von Bad Godesberg geprägt. Auch in der Ökumene, sowie im politischen und sozialen Leben unseres Stadtteils war er vielen ein verlässlicher Partner und geachteter Gesprächspartner. Sein Tod schmerzt uns sehr", würdigte gestern Dechant Wolfgang Picken.