Keine Ankündigung der Bahn

Arbeiten am Godesberger Bahnhof überraschen Autofahrer

Die Rüngsdorfer Straße ist zwischen Godesberger Bahnhof und Unterführung Rheinallee gesperrt.

Die Rüngsdorfer Straße ist zwischen Godesberger Bahnhof und Unterführung Rheinallee gesperrt.

Bad Godesberg. Die Deutsche Bahn ist immer für eine Überraschung gut: Nachdem die Behelfsbrücke am Godesberger Bahnhof seit Mai nutzlos in der Gegend gestanden hatte, ging am Freitag alles ganz schnell.

Große Teile wurden abgebaut und verladen. Dafür wurde allerdings die Rampe der Rüngsdorfer Straße zwischen Unterführung Rheinallee und Bahnhof kurzfristig gesperrt. Autofahrer reagierten verdutzt und auch die Busse der Bonner Stadtwerke kamen nicht mehr durch.

Laut Stadtwerke-Sprecherin Veronika John reagieren die Fahrer flexibel auf solche Hindernisse, zum Beispiel bei Feuerwehreinsätzen. Die Leitstelle könne innerhalb von Minuten die Ausweichstrecke durchsagen. Nur für eine frühzeitige Information der Kunden blieb keine Zeit, auch die Stadtwerke haben erst am Freitag von der Sperrung am Godesberger Bahnhof erfahren, die noch bis Montag dauern soll. Die Ausfahrt von der Rheinallee durch die Unterführung in Richtung Moltkeplatz ist nicht betroffen.

Die Buslinien 610, 611, 615 und 637 fahren Umleitungen. In Fahrtrichtung Bad Godesberg Bahnhof/Rheinallee verkehren ab der Haltestelle Am Kurpark die Busse über die Koblenzer Straße bis zur Haltestelle Löbestraße, dann über Friederich-Ebert-Straße, Moltkestraße, Friedrichallee, Von-Groote-Platz, Rheinallee und weiter auf den Linienwegen. Die Haltestelle Bad Godesberg Bahnhof/Löbestraße wird für die Fahrtrichtungen Rheinallee, Rheinufer und Mehlem wird aufgehoben. Ein zusätzlicher Ausstieg ist an der Friedrich-Ebert-Straße möglich.