Neue Referentin für das Südviertel

Anne-Kristin Graumann verstärkt Seelsorgeteam

"Da dürfen wir als Kirche auch gerne etwas mutig sein" Anne-Kristin Graumann.

Bad Godesberg. Nach den Sommerferien verstärkt eine gebürtige Beuelerin das Seelsorgeteam der katholischen Kirche in Bad Godesberg. Religionspädagogin Anne-Kristin Graumann, die zuletzt in Köln gelebt und gearbeitet hat, tritt ihren Dienst als Gemeindereferentin im Seelsorgebereich an.

"Ich freue mich, der alten Heimat wieder ein Stück näher zu rücken, und bin voller Erwartung auf das lebendige Gemeindeleben in Bad Godesberg", sagte Graumann. Dechant Wolfgang Picken freut sich darüber, dass Graumann zunächst mit einer Vollzeitstelle beginnen kann.

"Das bedeutet, dass wir mindestens ein Jahr über Plan besetzt sein werden", so Picken. Die bisherige Stelleninhaberin hatte eine Halbtagsstelle. Graumann plant aber, ihrer Tätigkeit wegen einer Weiterbildung im kommenden Jahr möglicherweise zu reduzieren.

Als Nachfolgerin von Tamara Danilenko wird die neue Gemeindereferentin schwerpunktmäßig im Südviertel tätig sein und sich um die Familienpastoral kümmern. Dazu gehören die Betreuung der Kindertagesstätten, die Gestaltung der Schulgottesdienste und Familienmessen und der Erstkommunionkursus. Auch die drei Kindertagesstätten im Burgviertel sollen von der 31-Jährigen begleitet werden.

"Wir Menschen sollen den Himmel ein Stück auf die Erde holen, damit ein gutes und faires Leben für jeden Menschen möglich ist. Das motiviert mich", sagte die Seelsorgerin über ihre Aufgabe. "Da dürfen wir als Kirche auch gerne etwas mutig sein, denn Gott selbst ist ja schließlich auch sehr erfinderisch." Nach den Sommerferien wird Graumann offiziell in die Gemeinde eingeführt.