Siegerehrung der Regionalrunde

20 Bonner Schüler für Mathe-Landeswettbewerb qualifiziert

Für 20 Bonner Schülerinnen und Schüler geht die Mathe-Olympiade in die nächste Runde.

Für 20 Bonner Schülerinnen und Schüler geht die Mathe-Olympiade in die nächste Runde.

BONN. 313 Schüler aus Bonn sind wahre Rechenasse und haben die Regionalrunde beim Mathewettberb geschafft. Es gibt große Freude bei der Siegerehrung.

In der Kirche des Aloisiuskollegs suchten sich Eltern mit ihren Kindern bis zur letzten Sekunde die besten Plätze, da der Raum mit über 300 Gästen rappelvoll war. Am Donnerstagabend wurden die Sieger der Bonner Regionalrunde der 57. Mathematik-Olympiade geehrt. Im September hatten über 1000 Schülerinnen und Schüler von 22 weiterführenden Schulen in Bonn an der ersten Runde der Olympiade teilgenommen, davon konnten sich 313 Schüler für die Regionalrunde qualifizieren.

„Mathematik bringt Menschen aller Kulturen, jenseits von Sprachen zusammen“, sagte Martin Löwenstein, Rektor des Aloisiuskollegs, und hieß die Gäste willkommen. Bürgermeisterin Angelica Maria Kappel und Gabi Ernst-Brandt, Vorsitzende des Vereins Mathe Pro, hatten lobende Worte für die Schüler. So haben sich die Kinder nicht nur fleißig für die Prüfungen in Arbeitsgemeinschaften und mit Nachhilfe vorbereitet, es sind beim Lernen auch neue Freundschaften entstanden.

Bonn sei mit dem Max Planck Institut, dem Museum Arithmeum und dem Hausdorff Research Institute for Mathematics eine Mathe-Stadt, betonte Kappel. So wird Bonn im Beethovenjahr 2020 auch Gastgeber der Bundesrunde bei einer der nächsten Mathematik-Olympiaden sein.

Die Hauptrede hielt Professor Christoph Thiele, Direktor des Hausdorff Instituts, mit einem Mathematik Vortrag: Was als Erzählung von einem Märchen begann, entpuppte sich schnell als eine ausführliche Mathestunde über das Distributivgesetz. Nach 40 Minuten über „Kettenbrüche und Bruchketten“ und wieder zurück endete die Lektion mit der Preisverleihung an die Sieger des Wettbewerbs.

Valentin Maßberg, Sechstklässler vom Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium, hat mit dem ersten Platz „nicht gerechnet, ich war überrascht“, obwohl er sich in AGs und an Mathe-Wochenenden bestens vorbereitet hat. Im vergangenen Jahr hatte er auch einen ersten Platz belegt.

Die 20 Bonner, die sich für den Landeswettbewerb qualifiziert haben, treten im Februar 2018 in Haltern am See gegen Schüler aus ganz NRW an.