Dekanatswallfahrt

1500 Bad Godesberger pilgern nach Köln

Bad Godesberg. Rund 1500 Bad Godesberger sind am Samstag zur neunten Dekanatswallfahrt aufgebrochen. Ziel der Pilger war in diesem Jahr die Domstadt Köln und der Eucharistische Kongress.

Morgens bestieg die Gruppe an der Bastei die MS Rhein-Energie. "Die größte Pilgergruppe war wieder die der Kinder und Jugendlichen", sagte Christoph Veit, technischer Leiter der Wallfahrt. Der Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann sowie der Trierer Weihbischof Jörg Michael Peters eröffneten den Tag mit einer jeweils 20-minütigen Katechese unter freiem Himmel auf dem Oberdeck.

In Köln angekommen, formierte sich am Rheinufer eine Prozession zur Agneskirche. Nach dem großen Gottesdienst standen ein gemeinsames Mittagessen und ein Auftritt des Godesberger Gospelchores samt offenem Singen und einer kurzen eucharistischen Andacht in der Kirche auf dem Programm. Anschließend bestand die Möglichkeit, die Nachmittags- und Abendveranstaltungen des Eucharistischen Kongresses zu nutzen, zu dem sich mehr als 50.000 Christen in Köln versammelten.

"Die Wallfahrt war ein Segen und ein Fest des Glaubens", fasste Dechant Wolfgang Picken zusammen.