Auswirkungen auf Linienverkehr

Wasserrohrbruch behinderte Busverkehr in der Weststadt

Beim Aussteigen aus dem Bus an einer Bushaltestelle in Lengsdorf verletzte sich eine Seniorin erheblich.

Symbolbild.

Bonn. Ein Wasserrohrbruch in der Bonner Weststadt behinderte am Vormittag mehrere Buslinien der Stadtwerke Bonn. Zwei Haltestellen konnten während der Reparaturarbeiten nicht angefahren werden. Der Pkw-Verkehr war nicht betroffen.

Die Buslinien 604, 605, 606 und 607 konnten zwischen 8 und 12 Uhr nicht die Haltestellen "Herwarthstraße" und "Bachstraße" stadtauswärts anfahren. Der Grund waren Reparaturarbeiten aufgrund eines Wasserrohrbruchs in der Bachstraße in Höhe der Hausnummer 18.

Die dort extra eingerichtete Notbaustelle machte den Durchgang an der Stelle zu eng für die Busse, so dass die dortige Nordunterführung für rund vier Stunden von diesen nicht weiter befahren werden konnte. Pkw konnten aber ohne Umleitungen an der Baustelle vorbeigeführt werden, so dass es zu keinen gravierenden Verkehrsstörungen auf dieser Strecke kam.

Gegen 12 Uhr wurden die Arbeiten beendet und die Notbaustelle beseitigt. Die betroffenen Buslinien 604 bis 607 konnten daher laut der Stadtwerke Bonn (SWB) ihren normalen Linienweg im Anschluss wieder aufnehmen.