Trauer um Toni Mürtz

Bekannter Wirt schied aus dem Leben

Bonn. (kf) Er war immer da, wo die Musik spielte: In seiner Gaststätte "Sudhaus" am Friedensplatz bestimmte er sie 25 Jahre lang, als Ex-Karnevalsprinz ohnehin, und mit seinem letzten Projekt, der "Klangwelle", zog er die Leute zu Tausenden an.

Der stadtbekannte Gastronom Toni Mürtz war immer eine schillernde Persönlichkeit, ein Hansdampf in allen Gassen. Er bewirtete im "Sudhaus" alles, was in Bonn Rang und Namen hatte. Als er die Gaststätte vor drei Jahren übergab und ausstieg, sagte er: "Wenn es am schönsten ist, sollte man gehen."

Man sah ihn wieder mit der "Klangwelle", als Wirt der Duisdorfer Herrensitzung und als Mitbetreiber der Eisbahn am Friedensplatz in der Weihnachtszeit. Immer mittendrin, immer aktiv. Doch dahinter steckte offenbar eine kranke Seele, die Angst vor dem Versagen hatte. Mürtz machten Depressionen zu schaffen, die er mit Tabletten in den Griff zu bekommen versuchte. Am Freitag setzte der 55-Jährige seinem Leben unerwartet ein Ende.