Grüne stellen eigenen Kandidaten auf

Tom Schmidt wird OB-Kandidat

Tom Schmidt von den Grünen.

Bonn. Der Fraktionsgeschäftsführer der Bonner Grünen, Tom Schmidt, wird Oberbürgermeisterkandidat seiner Partei. Das haben die Grünen am Mittag bekannt gegeben.

Damit haben die Bonner bei der Wahl des neuen Oberbürgermeisters am 13. September die Qual der Wahn: Nach der CDU, der SPD und den Piraten gehen auch die Grünen mit einem OB-Kandidaten ins Rennen. Und auch die Linken wollen einen eigenen Kandidaten aufstellen.

Schmidt begleitet die Ratsarbeit der Grünen-Fraktion bereits seit 25 Jahren. Die Grünen  sind derzeit die dritte politische Kraft in Bonn. Während CDU und SPD in den vergangenen Kommunalwahlen kontinuierlich Verluste eingefahren haben, konnten die Grünen ihre Ergebnisse verbessern. Es sei  daher nur folgerichtig, dass sie einen eigenen Kandidaten nominieren, heißt es in einer Presseerklärung der Bonner Grünen.

Schmidt sieht Bonn derzeit weit hinter seinen Möglichkeiten und benennt als einen wesentlichen Grund für dieses Manko das zerrüttete Verhältnis zwischen Oberbürgermeister und Rat. "Als OB würde ich versuchen, das zu ändern", sagte Schmidt. "Dazu würde ich eine klare Aufgabenverteilung etablieren, nach der der Rat über das 'Was' bestimmt, während die Verwaltung sich um das 'Wie' kümmert", so Schmidt. Der Grünen-Politiker wurde 1959 in Bad Driburg geboren und studierte Theologie und Philosophie in Münster und Bonn. Der Vater von vier Kindern und Ehemann engagiert sich in der Friedensbewegung und war zeitweise Sprecher des Koordinierungsausschusses der Friedensbewegung und der Initiative "Kirche von unten".

Seit 1988 ist Schmidt Mitglied der Geschäftsführung der Grünen-Ratsfraktion, Mitglied in zahlreichen Ratsausschüssen und Mitglied in den Aufsichtsräten von Sparkasse und Stadtwerken. Zudem ist er unter anderem Vorsitzender des Unterausschusses zum World Conference Center Bonn (WCCB).

SPD-Amtsinhaber Jürgen Nimptsch will nicht mehr antreten. Wen die SPD stattdessen aufstellen, ist noch nicht klar. Die Partei will Ende des Monats zwischen Peter Ruhenstroth-Bauer aus Bad Godesberg und dem aktuellen Parteichef Ernesto Harder entscheiden. Für die CDU geht der Königswinterer Erste Beigeordnete und Kämmerer Ashok Sridharan ins Rennen um den OB-Posten.