Telekom-Brücke über die B 9 ist eröffnet

Endlich ist die Zeit der Umwege vorbei: Fußgänger können seit Dienstag zwischen dem Telekom-Hauptgebäude und den Konzern-Neubauten entlang der B 9 über eine Brücke hin und herwechseln und sparen damit 600 Meter Fußweg.

Bonn. (val) Endlich ist die Zeit der Umwege vorbei: Fußgänger können seit Dienstag zwischen dem Telekom-Hauptgebäude und den Konzern-Neubauten entlang der B 9 über eine Brücke hin und herwechseln und sparen damit 600 Meter Fußweg.

Nachdem sich der Abschluss der Bauarbeiten witterungsbedingt um mehrere Monate verzögert hatte, weihten am Dienstagvormittag Telekom-Finanzvorstand Timotheus Höttges, Architekt Sven Plieninger und Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch das zwei Millionen Euro teure Bauwerk ein.

Von der geschwungenen Konstruktion, die nachts effektvoll beleuchtet ist, sollen aber nicht nur die Telekom-Mitarbeiter profitieren: Das Bauwerk ist öffentlich und hat Aufzüge für Leute mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrer.

Bisher mussten Passanten, wollten sie die B 9 an dieser Stelle queren, die Fußgängerüberwege an den Haltestellen Ollenhauerstraße und Telekom/Olof-Palme-Allee benutzen.