Streifzug

"Geschmückte Männer" heißt die
Miniausstellung.

"Geschmückte Männer" heißt die Miniausstellung.

Vor einigen Tagen flatterte die Erkenntnis Schwarz auf Weiß auf den Schreibtisch. "Auch Männer wollen schön sein", stand da zu lesen. Absender: das Schmuckmuseum Bonn.

Nicht dass diese Aussage bezweifelt werden soll. Vielleicht aber sehen sich manche Herren schlicht mit anderen Augen. Wie ließe sich sonst die ein oder andere Krawattenwahl samt unpassender Hosenbeinlänge erklären?

Ganz textilfrei, dafür aber mit kunstvoller Bemalung kommt ein männliches Wesen aus, das in einem Schaukasten des Museums an der Beethovenallee zu sehen ist. Ein kleiner Junge hingegen hat sich kreativ mit Kirschen verziert.

"Geschmückte Männer" hat Franziska Kelz-Blank die Mini-Ausstellung genannt. Und wenn die Herren in Sachen Schmuck ein sicheres Händchen beweisen, kann uns Frauen das ja am Ende nur recht sein . . .