Bönnsche Kulissen

Rheinufer, Rheinaue und Forschungszentrum Caesar bei Filmemachern besonders beliebt

BONN.  Ob Kinofilm, Spielfilm, Actionserie, Telenova, Reportage oder Wissensmagazin - Bonn war auch 2012 wieder Schauplatz für zahlreiche Film- und Fernsehproduktionen. Mit mehr als 70 verschiedenen Drehmotiven fiel an 209 Tagen die Klappe in der Bundesstadt, teilt das städtische Presseamt mit.
Im Januar drehten Ken Duken, Liv Ullmann und Juliane Köhler Szenen für 'Zwei Leben' im Ratsaal. Foto: Barbara Frommann

Anfang Januar drehte Regisseur Georg Maas im Ratssaal des Stadthauses Szenen für die Kinoproduktion "Zwei Leben" mit Schauspielgrößen wie Liv Ullmann, Juliane Köhler, Sven Nordin und Rainer Bock. Auch für den Kinofilm "Spieltrieb" wurden beliebte Bonner Kulissen gewählt: das Rheinufer und der Freizeitpark Rheinaue.

Nicht für den Kölner Tatort, aber für das TV-Drama "Jahr des Drachen" wurde 2012 mit Klaus J. Behrendt gedreht und zwar am BonnVisio-Gelände in der Rheinwerkallee. Mariele Millowitsch und Walter Sittler zog es für die Komödie "Der große Schwindel" ebenfalls nach Bonn. Im ZDF-Auftrag liefen die Dreharbeiten unter anderem in Oberkassel.

Zweimal reiste das Team von "Alarm für Cobra 11" für den Sender RTL auch 2012 wieder zum Dreh an. Gefilmt wurde am Kameha Grand Hotel. Kurz zuvor hatte bereits das Team von "SOKO Köln" im Forschungszentrum Caesar - dem vielfach nachgefragten Drehort an der Ludwig-Erhard-Allee - für das ZDF gedreht.

Das Forschungszentrum liegt mit seinen Glasfronten wie eine Welle nahe dem Rheinufer. Die Glas- und Edelstahlfassaden, die langen, lichten Innenflure und die hochmodernen Labore sind reizvolle Kulissen für Filmemacher. Für "Der klügste Deutsche" (ARD), "Deutschlands Superhirn 2012" (ZDF) und "Abenteuer Leben - täglich Wissen" (Kabel 1) diente unter anderem die Innenstadt als Motiv. Kaya Yanar drehte für seine Unterhaltungsserie "Typisch Deutsch" in einer privaten Wohnung in Bonn.

Horst Lichter hat für "Lichters Schnitzeljagd" Bonn als Drehort gewählt, und Christian Rach tat es ihm für eine Dokumentation zum Thema Ernährung gleich. Auch die Küchenchefs von Vox haben 2012 ein Bonner Restaurant besucht.

Zusätzlich zu den genannten Produktionen wurden zahlreiche Szenen in der Bonner Innenstadt, am Rheinufer und im Freizeitpark Rheinaue gefilmt, sowohl für Projekte von Filmstudenten als auch für Imagefilme für Bonner Unternehmen. Dafür sind keine Genehmigungen nötig, deshalb tauchen sie in der Statistik nicht auf.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus der Bundestadt Bonn

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+