Umfrage unter Radlern

Radfahrer geben Bonn eine 4,1

Der Fahrradklima-Test soll Städten dabei helfen, den Radverkehr voranzubringen.

Der ADFC veröffentlicht den Fahrradklimatest

Bonn. Im ADFC Fahrradklima Test schneidet Bonn etwas schlechter ab als im Vorjahr. Baustellen, Fahrradiebstahl und parkende Autos auf Radwegen nerven die Radler.

Im aktuellen ADFC Fahrradklima Test 2016 geben Radfahrer der Stadt Bonn eine Gesamtnote von 4,1. 855 Teilnehmer haben ihre Wertung zu unterschiedlichen Fragen abgegeben. Auf der positiven Seite kann die Stadt die Kategorie "Alle fahren Fahrrad" und viele geöffnete Einbahnstraßen für sich verbuchen. Hier sind die Wertungen im Vergleich zu ähnlichen Städten außerordentlich gut.

Mit der Note "4,9" zeigen die Radfahrer den Daumen runter für die Falschparkerkontrolle auf Radwegen, den Fahrraddiebstahl und die Verkehrsführung an Baustellen. Nicht viel besser sind die Noten für die Breite der Radwege. 2015 hatte die Politik auf den Fahrradklima-Test reagiert.

Insgesamt schneidet Bonn etwas schlechter ab, als andere Städte der gleichen Größenklasse. Im Schnitt erreichen sie eine Note von 3,9. Im Land NRW steht Bonn an Platz sechs von 15 ähnlich großen bewerteten Städten. Spitzenreiter bei den Kommunen mit mehr als 200.000 Einwohnern ist Münster. Die Fahrradhauptstadt des Landes muss sich allerdings ein dickes Minus in der Bewertung gefallen lassen. Die Noten zum Vorjahr haben sich verschlechtert. Dennoch der erste Platz bleibt Münster erhalten. Köln landet auf Platz 14 vor dem NRW-Schlusslicht Mönchengladbach.

Radfahrer geben Sankt Augustin eine 4,1

Sankt Augustin tritt in der Kategorie der Städte 50.000 bis 100.000 Einwohner an und bekommt ebenfalls die Gesamtnote 4,1. Hier bemängeln die Radler, dass es praktisch kein Angebot an öffentlichen Leihfahrrädern gibt. Baustellen und Falschparker nerven auch dort. Mit guten Noten lobt die Radlergemeinde die gute Erreichbarkeit des Stadtzentrums und eine gute Wegweisung für Radfahrer.

Meckenheim glänzt mit einer 2,7

Für Meckenheim gaben 162 Radfahrer ihr Votum ab. Mit einer Gesamtnote von 2,7 landet die Kommune auf Platz 12 - bundesweit. Unter den Städten mit weniger als 50.000 Einwohnern schafft Meckenheim innerhalb von Nordrhein-Westfalen den 7. Platz. Was wünscht man sich dort? Fahrradmitnahme im öffentlichen Verkehr und weniger Fahrraddiebstahl. Den Spitzenplatz hatte Meckenheim auch schon in den Umfragen 2013 und 2014 inne. Eine Überraschung war die gute Bewertung schon damals nicht.

Weitere Bewertungen haben Wachtberg (4,4), Bad Honnef (4,1), Hennef (4,1), Siegburg (4,0), Bornheim (4,4), Alfter (3,9), Hennef (4,1), Oberpleis (3,9), Rheinbach (4,4), Swisttal (3,8), Niederkassel (3,8) und Troisdorf (3,4) erhalten.

Der ADFC ermittelte die Fahrradfreundlichkeit deutscher Städte zum siebten Mal. Das Bundesverkehrsministerium förderte die Umfrage mit 150.000 Euro. Der Fahrradklima-Test soll Städten dabei helfen, den Radverkehr voranzubringen.