Kommunalpolitik in Bonn

Joachim Decker verlässt den Bürger Bund

Trat aus dem Bürger Bund aus: Joachim Decker.

BONN. Joachim Decker hat dem Bürger Bund Bonn den Rücken gekehrt. Der stellvertretende Vorsitzende und sachkundige Bürger im Planungsausschuss ist aus der Freien Wählervereinigung ausgetreten.

Nach dem früheren BBB-Sprecher im Rat, Hans-Ulrich Lang, und der Beueler Bezirksverordneten Caroline Klän ist es der dritte Austritt eines Mitglieds aus der Führungsriege.

"Ich bedaure das zutiefst, aber mein Austritt hat überwiegend sachlich-fachliche Gründe", sagte der 81-Jährige dem GA. Er habe den von Fraktionschef Bernhard Wimmer und dem Stadtverordneten Marcel Schmitt eingeschlagenen politischen Kurs, vor allem in Fragen der Stadtentwicklung, nicht mehr mittragen können.

Der 68-jährige Wimmer, früher Stadtdirektor, führe die Fraktion zudem mittlerweile wie sein eigenes "Dezernat". Die Verdienste von Wimmer und Schmitt will Decker allerdings "nicht kleinreden. Sie haben viel für den Bekanntheitsgrad des Bürger Bunds beigetragen". Aber: Wimmer sei für ihn ein "staubtrockener Konservativer".

Wimmer war gestern nicht zu erreichen. Schmitt betonte, dass der Bürger Bund den Austritt Deckers "außerordentlich" bedaure. "Wir hegen keinerlei Groll gegen ihn, verstehen indes nicht, wie er es dann so lange beim Bürger Bund ausgehalten hat, denn an unserer politischen Maxime hat sich absolut nichts geändert", sagte der Bad Godesberger. Für den Bürger Bund gelte nach wie vor, dass Bonn und seine Stadtbezirke als Gartenstädte erhalten werden. "Wir wollen kein zubetoniertes Bonn."

Für Decker schlägt der Bürger Bund mit seinen Widerständen gegen viele Bauprojekte keinen fachlichen Kurs ein. Das sei vielmehr "heftig betriebener Wahlkampf. Man kann doch nicht jedes Gebäude, das in der Stadt gebaut wird, bis aufs Blut bekämpfen". Dem Bürger Bund sei es wohl am liebsten, es gebe keine Entwicklung in Bonn, "und das Wort Nachverdichtung ist geradezu ein Schimpfwort". Dem Vernehmen nach hat Decker bereits seine Fühler zu einer anderen Fraktion gestreckt.