Norbert Weidner

Ex-Funktionär der FAP tritt freiwillig aus FDP aus

BONN. Norbert Weidner, ehemaliger Funktionär der 1995 verbotenen neonazistischen Freiheitlichen Deutschen Arbeiterpartei (FAP), ist am Mittwoch freiwillig aus der FDP ausgetreten. Das teilte der stellvertretende Kreisvorsitzende der Partei, Joachim Stamp, am Mittwoch dem General-Anzeiger mit.

Mit diesem Schritt sei der 39-Jährige, der schon mit 15 der rechtsextremen Wiking-Jugend beitrat, mittlerweile der Burschenschaft der Raczeks angehört und als Chefredakteur der Burschenschaftlichen Blätter in einem Leserbrief den von den Nazis ermordeten Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer als Landesverräter tituliert hatte, seinem drohenden Ausschluss aus der FDP zuvorgekommen.

Über den habe nämlich am Donnerstag das Landesschiedsgericht entscheiden wollen. "Wir sind erleichtert, dass jemand wie Weidner nicht mehr Mitglied unserer Partei ist", erklärte Stamp. Weidner muss sich demnächst vor dem Bonner Amtsgericht wegen Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener verantworten.