Bonner Fußballvereine

Drei Plätze bekommen Kunstrasen

BONN. Aufatmen bei drei Bonner Fußballvereinen: Die Sportplätze in Oberkassel, in Beuel-Mitte (Franz-Elbern-Stadion) und in Endenich sollen noch in diesem Jahr einen Kunstrasen bekommen.

Das geht aus einer Mitteilung für den Sportausschuss hervor, der am Mittwoch, 9. April, tagt. Zudem soll der Fußballplatz in Geislar einen neuen Rasen bekommen.

Auch in Dottendorf, wo der FC Hertha Bonn auf die Sanierung seines seit vier Jahren teilweise gesperrten Platzes hofft, dürfte mit der Ankündigung der Stadtverwaltung Zufriedenheit herrschen. Denn der vom Stadtrat zugesagte Zuschuss von 70.000 Euro soll nun um weitere 50.000 Euro aufgestockt werden. Alles, was darüber hinaus an Kosten für die Sanierung fällig wird, will der Verein übernehmen.

Die Verwaltung befürwortet dieses Modell. Die Belastung sei damit günstiger als bei eigener Ausführung, heißt es in der Begründung. Auch von der Ratsmehrheit wird grünes Licht signalisiert.

"Wir danken dem FC Hertha Bonn, der das mit seinem Engagement zu diesem Zeitpunkt möglich gemacht hat", erklärten Herbert Kaupert (CDU) und Rolf Beu (Grüne). "Bei einer Eigenbeteiligung des Vereins von insgesamt 150 000 Euro und einem städtischen Zuschusses von insgesamt 120 000 Euro kann von einem erfolgreichen Engagement gesprochen werden." Das gelte es, auch weiterhin in Bonn zu fördern und zu unterstützen.