Vermisstes Mädchen in Bonn

Die 13-Jährige ist wieder da

BONN.  Das 13-jährige Mädchen, das unter der Obhut des Jugendamts steht und seit kurz vor Weihnachten vermisst war, ist wieder aufgetaucht. Nach Auskunft der Mutter wurde das hörgeschädigte Kind vorigen Freitag in Bonn aufgegriffen.

"Ich bin sehr erleichtert, dass sie wieder da ist", sagte die Mutter am Montagabend. Sie habe aber nur Gelegenheit gehabt, zehn Minuten mit ihrer Tochter zu sprechen, bevor sie zurück ins Heim gebracht worden sei.

Dennoch schlug die 38-Jährige versöhnliche Töne an und sagte, sie sei in Gesprächen mit dem Jugendamt, um in Kooperation zu klären, was für das Kind nun das Beste sei. Von der Stadt Bonn war am Montagabend wegen der kurzfristigen Anfrage keine Stellungnahme mehr zu bekommen.

Das Kind war am 17. Dezember aus einem Heim in der Eifel ausgerissen und hatte der Mutter seitdem mehrere Briefe geschrieben. Im letzten habe sie mitgeteilt, ihr gehe es nicht gut.

Ein Bekannter der 38-Jährigen hat inzwischen eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Stadt eingereicht. Am Mittwoch voriger Woche hatte es bei der Mutter eine erfolglose Durchsuchung gegeben, weil die Stadt das Kind offensichtlich dort vermutete.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus der Bundestadt Bonn
Folgen Sie uns auf Google+