24-Jährige aus Bonn in Tunesien erschossen

Deutsch-Tunesierin und ihre Cousine sind die Opfer

25.08.2014 Tunis. An einer Straßensperre in Tunesien sind eine 24-jährige Deutsch-Tunesierin und ihre Cousine von der Polizei erschossen worden. Das Auswärtige Amt bestätigte am Montag laut dpa den Tod der jungen Bundesbürgerin, die auch einen tunesischen Pass hat.

Die Hintergründe lagen im Dunkeln. Die deutsche Botschaft in Tunis stehe mit den zuständigen Behörden in Kontakt und bemühe sich um Aufklärung, sagte eine Sprecherin in Berlin.

Nach Angaben aus Tunis ereignete sich der Zwischenfall bereits am Samstag an einer Straßensperre in der Nähe von Kasserine. Die beiden Frauen seien in einem Auto mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen, als Polizisten sie zum Halt aufgefordert hätten. Die Deutsch-Tunesierin und ihre 18-jährige Cousine aus Tunesien hätten aber weder auf Signale noch auf Warnschüsse reagiert. Schließlich hätten Sicherheitsbeamte geschossen.

Ganz anders schilderten die in Bonn lebenden Verwandten am Montag den Vorfall in sozialen Netzwerken, wie der General-Anzeiger erfuhr. Demnach sind die beiden jungen Frauen bei einem überfallartigen Einsatz von Polizisten in Zivil erschossen worden. Die Bonnerin soll demnach 21, ihre Cousine 18 Jahre alt gewesen sein.

Die Bonner Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen, nachdem die Verwandten in Bonn am Samstag die hiesige Polizei informiert hatten, sagte ein Sprecher der Behörde dem GA. Die Angehörigen seien noch am Samstag nach Tunesien geflogen, um sich über den genauen Hergang des Vorfalls zu informieren.

Nach Angaben des tunesischen Innenministeriums verschanzen sich in der Region um Kasserine häufig bewaffnete Terroristen. (dpa/val)